Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Anklage gegen die Terroristen des Sarona Markt-Anschlages erhoben

Am Montag wurde Anklage gegen die beiden Terroristen Khaled und Muhammad Makhmara erhoben, die im letzten Monat den Terroranschlag außerhalb des Sarona Marktes in Tel Aviv begangen haben. Auch angeklagt wurde Yunas Zain, der die beiden unterstützt hat.

Alle drei Terroristen, wurden wegen Verschwörung und Mord angeklagt. Zusammen mit den Makhmara Brüdern, wurde Anklage wegen Mordes an den vier Opfern gegen Ido Ben Ari, ein 42-jähriger Bewohner aus Ramat Gan; Ilana Naba, eine 39-jährige aus Tel Aviv; Michael Feige, eine 58-jährige aus Givatayim; und Mila Mishayev, ein 32-jähriger Bewohner aus Ashkelon erhoben.

Laut der Anklageschrift entschieden sich die Terroristen Mitte des Jahres 2015 dafür, den Angriff in Tel Aviv auszuführen. Sie wollten damit ihre Wut und Rache über den Akt der Brandstiftung gegen das Haus der Dawabshe Familie im Dorf Duma im Jahr 2014, zum Ausdruck bringen.

Bei diesem Brandanschlag, gingen zwei Häuser in dem arabischen Dorf Duma in Flammen auf und brannten ab, nachdem maskierte Angreifer einen Brandsatz in das Haus warfen. In dem Haus wurde ein 18-Monate altes Baby getötet, seine Eltern sind später im Krankenhaus an ihren Verletzungen gestorben.

Der Shin Bet glaubt, dass Juden diesen Anschlag verübt hätten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/07/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.