Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Syrische Regierungstruppen sollen Chlorgas eingesetzt haben

Ein syrischer Rettungssanitäter sagt das drei Zivilisten, eine Mutter und zwei Kinder, bei einem vermuteten Chlorgasangriff in einem Bezirk der Stadt Aleppo gestorben sind.

Khaled Harah sagt, dass ein Hubschrauber der Regierungstruppen am Mittwochabend vier Fass-Bomben auf den Bezirk Zabadieh abgeworfen hat und dass dadurch Chlorgas freigesetzt wurde.

Der Bericht der am Donnerstag im Internet veröffentlicht wurde, konnte nicht auf seine Richtigkeit überprüft werden und es unklar, wie festgestellt wurde, dass Chlorgas freigesetzt wurde.

Die in Großbritannien basierende syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, eine Aktivistengruppe die den Bürgerkrieg in Syrien beobachtet, berichtet auch, dass syrische Regierungstruppen Fass-Bomben auf den Bezirk der Stadt Aleppo abgeworfen haben.

Sie berichtet auch von zwei getötet Personen und das nach dem Angriff mehrere Menschen an Atembeschwerden leiden. Die Beobachtungsstelle machte aber keine genauen Angaben über den Einsatz von Chlorgas.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/08/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.