Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vorbereitungen für wichtige Sicherheits und Zivilschutzübung laufen an

Die Vorbereitungen für eine große landesweite Sicherheitsübung, sind in Israel in vollem Gange. Die Übung ist so konzipiert, um die Sicherheitssysteme zu testen, die Zivilbevölkerung zu beeinflussen und ihre Qualität und ihre Bereitschaft zu gewährleisten.

An der Zivilschutzübung werden auch IDF-Soldaten beteiligt sein, sowie Beamte des Heimatfrontkommando, Rettungskräfte, die örtlichen Strafverfolgungsbehörden und Beamte der lokalen Behörden.

Im Laufe der viertägigen Übung, werden verschiedene Veranstaltungen und Prüfungen abgehalten werden, um die Bereitschaft der Sicherheitssysteme zu testen.

Die Übung wird am Dienstag durch ein flächendeckendes zweimaliges Ertönen der Sirenen eingeleitet, durch das alle Zivilisten angewiesen werden ihre Unterstände zu betreten und dort zu bleiben, bis ein Signal zur Entwarnung ertönt. Die Warnungen werden auch über die Medien ausgestrahlt.

Sirenentests, werden in den vier Tagen der Übung im ganzen Land durchgeführt werden. Darüber hinaus, werden auch in allen Schulen Bereitschaftsübungen durchführt werden. Außerdem nehmen Regierungsbüros und IDF-Basen an der Durchführung der Übung teil.

Die Übung wird bis Mittwoch dauern.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/09/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.