Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser und BDS-Aktivisten rufen zur Intifada in Amerika auf

Palästinenser und Anti-Israel-Aktivisten versuchen die Proteste die in den USA seit der Wahl von Donald Trump ausgebrochen sind für sich zu nutzen, berichtet Professorin William A. Jacobson von der Cornell Law School.

„Damit sollen andere ethnische Bevölkerungsgruppen und Bewegungen umgeleitet werden, um deren Aufmerksamkeit auf die BDS-Anti-Israel-Agenda zu lenken“, schrieb Prof. Jacobson auf ihrem Blog.

In dem Video oben, das die anti-israelische Organisation Studenten für Gerechtigkeit in Palästina auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat, rufen die Demonstranten wiederholt zur Intifada in den USA auf, indem sie „Trump! Obama, Ihr werdet die Intifada spüren“ skandieren.

Es ist unbekannt, warum die Demonstranten Präsident Obama in ihre Hassgesänge eingeschlossen haben.

Die Demonstranten haben bei der Kundgebung in New York City am 10. November auch gerufen: „Es gibt nur eine Lösung … Intifada und Revolution in Amerika.“

„Intifada“ bezieht sich auf zwei gewaltsame Konflikte zwischen Israel und den palästinensischen Arabern. Besonders die Zweite Intifada war durch Angriffe auf Juden aller Altersstufen, darunter Kleinkinder und ältere Menschen, gekennzeichnet. Sie führte zu über 1000 getöteten jüdischen Menschen, von denen die meisten Zivilisten waren.

Einige Proteste gegen den Wahlsieg von Trump, eskalierten in Gewalt. Wobei Trump-Anhänger gewaltsam angegriffen und Vandalismus und Zerstörung von deren Eigentum auf Video aufgezeichnet wurden.

Quelle: ArutzSheva

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/11/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.