Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump-Berater: Es bleibt dabei die US-Botschaft wird nach Jerusalem verlegt

Ein hochrangiger Berater von Donald Trump hat wiederholt, dass der gewählte US-Präsident entschlossen ist, nach seiner Amtseinführung im Januar die US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

Die Kommentare wurden von Kellyanne Conway am Montag in einem Radio-Interview gemacht, sie bekräftigte Trumps Engagement die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.

„Er [Trump] hat es während der Kampagne sehr deutlich gemacht und nach der Präsidentenwahl wiederholte er es mehrmals privat“, sagte Conway.

„Es ist etwas, dass unser Freund Israel, ein großer Freund im Nahen Osten, schätzen würde und etwas, für das viele jüdische Amerikaner ihre Vorliebe zum Ausdruck gebracht haben“, sagte Conway. „Es ist ein großer Zug. Es ist einfach zu tun, basierend darauf, wie oft er [Trump] darüber gesprochen hat es zu tun.“

Conway verknüpfte die Frage mit den Prioritäten der evangelischen Christen in den USA: „Evangelische Christen haben immer gesagt das Israel an oberster Stelle auf ihrer Liste steht, wenn Sie fragen, was für sie am wichtigsten ist. […] es geht um einen starken Nahen Osten und um den Schutz Israels“, sagte sie.

Die Verlegung der Botschaft würde in Israel von der Regierung begrüßt werden, die seit langem versucht hat, die Botschaft in die Hauptstadt des Landes umziehen zu lassen.

Die offizielle Politik der US-Regierung ist jedoch seit langem, dass der Status von Jerusalem nur in endgültigen Gesprächen zwischen Israel und den Palästinensern bestimmt wird.

Obgleich der US-Kongress im Jahr 1995 ein Gesetz verabschiedet hat, das den Umzug der Botschaft nach Jerusalem anordnete, hat seitdem jeder Präsident eine sechsmonatige Verzichtserklärung unterschrieben, um zu verhindern, dass der Umzug stattfindet. Gewöhnlich wurden dafür „nationale Sicherheitsbedenken“ als Grund angegeben, zuletzt von Barack Obama Anfang dieses Monats.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/12/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.