Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Umfrage: Mehrheit mit der Politik des Staates und des Landes zufrieden

Die Mehrheit der Israelis, 53 Prozent, sagten in einer repräsentativen Umfrage, dass sie zufrieden mit dem Zustand der Wirtschaft und der Sicherheitslage des Landes wären. Sie sagten aber auch, dass sie nicht zufrieden seien mit dem Weg wie Premierminister Binyamin Netanyahu das Land führt. Verteidigungsminister Avigdor Liberman erholte sich in den Umfragewerten etwas, demnach bewerten nur 43,6 Prozent seine Leistung als negativ.

Die Zahlen wurden vom Israel Democracy Institute und der Tel Aviv University durchgeführt, in einer monatlichen Umfrage über den Staat und das Land, die im Auftrag von Channel 2 durchgeführt wurde. Die Umfrage ergab, dass 62 Prozent der Israelis mit dem Zustand der Sicherheit des Landes zufrieden waren, während 58 Prozent die wirtschaftliche Leistung positiv bewerteten und 63,5 Prozent waren mit dem Gesundheitssystem zufrieden. Doch eine Mehrheit – 72 Prozent – sagte, sie seien unzufrieden, wie die Regierung soziale Fragen wie Armut behandelte.

Eine Mehrheit der Israelis war jedoch froh, dass Netanyahu nach dem Aqaba-Gipfel der im Februar 2016 stattfand, keine erneuten Friedensgespräche startete als U.S. Staatssekretär John Kerry arabische Führer versammelte, um eine Erneuerung der Gespräche zu erzwingen.

Berichten zufolge hatte Netanyahu grundsätzlich vereinbart, in die Gespräche einzutreten und hatte sogar erklärt, dass er bereit wäre, den Bau außerhalb der Siedlungsblöcke auszusetzen. Er hatte auch angeblich eine Einheitsregierung mit dem Führer des zionistischen Lager Yitzchak Herzog arrangiert, aber der Deal fiel nach der Evakuierung von Amona im September 2016 aus. Nach der Umfrage waren 57 Prozent der Israelis glücklich, dass er in keine erneuten Friedensgespräche eintrat.

Israelis sowohl aus dem linken als auch aus dem rechten Lager sind der Umfrage zufolge gegen die einseitigen Aktionen von Israel, sie bevorzugen diplomatische Verhandlungen um die Ziele zu erreichen. Auf der rechten Seite sagten 66 Prozent der Befragten, dass sie einseitige Handlungen von Israel ablehnen, wie z. B. Rückzüge aus den Gebieten von Yehudah und Shomron ohne einen Deal. Während lediglich 52 Prozent der Teilnehmer, die sich als Unterstützer der linken und der Mitte-Links-Parteien identifizierten, mit dieser Position einverstanden waren. Unter den arabischen Wählern waren 54 Prozent gegen solche Aktionen, wie die Umfrage zeigte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.