Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahus Ehefrau unterzog sich im Korruptionsvorwurf einem Lügendetektor-test

Sara Netanyahu, die Ehefrau des israelischen Premierminister unterzog sich einem Lügendetektor-test als Teil einer Untersuchung im Zusammenhang mit unsachgemäßem Gebrauch von öffentlichen Mitteln. Frau Netanyahu wird vorgeworfen, für die Residenz des Premierministers vorgesehene Geldmittel für die Pflege ihres kranken, alten Vater ausgegeben zu haben, zusätzlich zu Ausgaben im Zusammenhang mit privaten luxuriösen Abendessen.

PM Benjamin und Ehefrau Sara. Foto: Kobi Gideon/GPO

Derzeit ist Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit dabei festzustellen, ob eine Anklage in dieser Angelegenheit gegen Frau Netanyahu erhoben werden soll. Die Anklage betrifft die Verwendung von Staatsgeld für private Zwecke.

Der Lügendetektor-test wurde vom Tal Polygraph Institute durchgeführt und die Ergebnisse wurden von Channel 2 veröffentlicht und ausgestrahlt.

Nach einem Bericht hat Frau Netanyahu wahrheitsgemäß auf die Frage geantwortet: „Haben Sie Menty Naftali (Hausmeister der Residenz) gebeten, Essen für die Residenz des Premierministers zu bestellen?“

Der Lügendetektor-test deutet darauf hin, dass sie auch zutreffend auf die folgenden drei Schlüsselfragen antwortete: „Haben Sie die Verantwortlichen aufgefordert, die Anzahl der Gäste zu den Mahlzeiten in der Residenz des Premierministers zu vergrößern?“; „Haben Sie jemals Arbeiter aufgefordert, private Ereignisse als Staatsveranstaltungen auszuweisen?“; „Wussten Sie in der Zeit des Bruchs der bestehenden Regeln über die Bestellung von Lebensmitteln und anderen privaten Gegenständen für die Residenz des Premierministers?“

Berichten zufolge, hat Frau Netanyahu alle Fragen wahrheitsgemäß beantwortet. Nach israelischem Recht sind die Ergebnisse nicht als Beweismittel beim Strafgerichtshof zulässig, um die Wahrheit in der Angelegenheit zu beweisen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/09/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.