Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Großbritannien: Aktivist der Labour Party setzt jüdische Kippa mit Nazi-Flagge gleich

Daniel Waterman, Mitglied der Labour-Partei und Autor in Großbritannien, wurde als Antisemit und Frömmler entlarvt, der seit Jahren Facebook intensiv nutzt und unter dem Pseudonym „Dolong B Blavats“ veröffentlicht.

Die in Großbritannien ansässige Kampagne gegen Antisemitismus (CAA) enthüllte, dass Waterman unverschämte Behauptungen gemacht hat, einschließlich, dass „zwanghaftes Verhalten im Zusammenhang mit dem Holocaust bewirkt hat, dass Israelis sich wie Nazis benehmen.“

Letzten Monat behauptete er, während er sich auf den obligatorischen Militärdienst für Israelis bezog, dass „junge Leute in Israel immer noch gedankenlos den Befehlen der Regierung folgen wie die Nazis!“

Die „Internationale Definition des Antisemitismus“ identifiziert eindeutig „Vergleiche der israelischen Politik mit der der Nazis“ als Manifestation des Antisemitismus.

Im November 2015 verurteilte Waterman das Tragen einer Kippa, einer jüdischen Kopfbedeckung oder eines Davidssterns in der Öffentlichkeit und verglich diese mit dem Winken einer Nazi-Flagge. Er forderte, dass Juden diese Praxis meiden sollten, um sich von dem zu distanzieren, was er als „Israels Terrorismus gegen Palästinenser“ bezeichnete.

Er bestand darauf, dass die Nichtbefolgung seines Rates Juden als „Provokateure“ und „kriegslüsterne Narren“ bezeichnen würde und sie für jede Feindseligkeit der sie begegneten, selbst verantwortlich wären.

Im Januar beschuldigte er einen jüdischen Journalisten und „den gesamten Rest der pro-israelischen pro-zionistischen Gemeinschaft, echte selbsthassende Juden“ zu sein und behauptete, ihre Proteste gegen den allgegenwärtigen Antisemitismus innerhalb der Labour Party seien eine Verschwörung um Kritik an Israel zum Schweigen zu bringen.

Im September 2017 forderte er „alle Juden“ auf, „bereit sein den Holocaust aufzugeben und nur ein menschliches Wesen zu sein“.

Im selben Monat postete er, was vermutlich ein Witz sein sollte. „Hey, ich habe eine gute Idee! Warum haben wir noch keinen anderen Weltkrieg? Ich habe alle guten Stücke am Ende des letzten verpasst!“ Als ihm gesagt wurde, dass das nicht lustig war, antwortete er“ Wirklich, ich dachte WWII wäre ein Gas!“ In dem offensichtlichen Hinweis auf Gaskammern, die von den Nazis zur Industrialisierten Ausrottung des europäischen Judentums benutzt wurden.

Waterman hat mehrfach auf die Leugnung des Holocaust hingewiesen und Gilad Atzmon gelobt, der von palästinensischen Aktivisten sogar wegen der Heftigkeit seines Antisemitismus desavouiert wurde. Atzmon’s Buch, The Wandering Who, wurde als das „wahrscheinlich antisemitischste Buch“ bezeichnet, dass „in den letzten Jahren im Vereinigten Königreich veröffentlicht“ wurde.

Trotzdem schien Waterman überglücklich zu sein, dass Atzmon zugestimmt hatte, dass er Entwürfe seines neuen Buches überprüfen und die Möglichkeit haben könnte, ein Kapitel beizusteuern.

„Diese Beispiele sind nur eine kleine Auswahl von Kommentaren, die Ansichten vertreten, die in unserem öffentlichen Leben keinen Platz haben“, erklärte die Kampagne gegen Antisemitismus CAA.

Aber es wird noch schlimmer

Die CAA sagte, dass sich „die Dinge zum Schlechten wenden“, als sie Waterman wegen seiner Antwort auf ihre Anschuldigungen kontaktierten.

Waterman hatte zuvor der CAA geschrieben, dass er ihre Website für einen „Fetzen“ hält und dass „ich in Ihrer allgemeinen Richtung furze“.

In E-Mails, die über vier Seiten lang waren, behauptete Waterman: „Juden stehen nicht über einer Kritik, nur weil sie Vorfahren haben, die verfolgt wurden.“

Er behauptete, dass einige seiner Kommentare Zitate waren und nicht seine eigenen Wörter, ohne irgendeinen Beweis für diese Behauptung anzubieten.

Er behauptete auch, dass „nicht einer“ der von CAA zitierten Kommentare im Zusammenhang stehen würde. Als er aufgefordert wurde, einen Zusammenhang herzustellen, entgegnete er: „Da Sie mich bewusst belasten wollen, habe ich nicht die Absicht Sie zu unterstützen. Schönen Tag noch, Ihr Hasbara basdards!“

Die CAA rief daraufhin die Labour Party dazu auf, Waterman aus der Partei auszuschließen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/02/2018. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Großbritannien: Aktivist der Labour Party setzt jüdische Kippa mit Nazi-Flagge gleich

  1. Pingback: Ein Aktivist | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.