Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Botschafterin Haley: „Trumps Friedensplan fast fertig“

„Er wird nicht von beiden Seiten geliebt werden und er wird von keiner Seite gehasst werden“, sagte Haley über den US-Friedensplan, der bald enthüllt werden soll.

Die US-Botschafterin bei der UNO sagte am Donnerstagabend im Institut of Politics der University of Chicago, Präsident Donald Trumps lang ersehnter Friedensplan sei kurz vor der Bekanntgabe.

Auf die Frage von David Axelrod, dem Leiter des Instituts, ob der Plan eine Ein- oder Zwei-Staaten-Lösung vorsehe, antwortete die Diplomatin: „Es ist ihre Entscheidung.“ Sie verwies damit auf Trumps Aussage vor einem Jahr, in einer Pressekonferenz mit Premierminister Benjamin Netanyahu in Washington, als Trump sagte: „Ich ziehe jede Möglichkeit in betracht, zwei Staaten und einen Staat und ich mag die Lösung, die beide Parteien mögen.“

„Wenn sie sich für zwei Staaten entscheiden, werden die USA zwei Staaten unterstützen. Wenn sie sich für bestimmte Grenzen entscheiden, werden die Vereinigten Staaten diese Grenzen unterstützen“, sagte Botschafterin Haley.

Der US-Plan „wird nicht von beiden Seiten geliebt werden und er wird von keiner Seite gehasst werden“, fügte sie hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/02/2018. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.