Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas stiehlt Strom von zivilen Institutionen wie Krankenhäusern

Die israelische Regierung, die der Hamas wiederholt vorgeworfen hatte, öffentliche Gelder zur Finanzierung von Terroraktivitäten abzuzweigen, veröffentlichte am Sonntag ein Video, in dem berichtet wird, dass Hamas-Aktivisten Elektrizität von Gazas zivilen Institutionen stehlen, berichtete die Jerusalem Post.

„Die Hamas-Terrororganisation bestiehlt weiterhin die Bewohner von Gaza“, sagte der Koordinator der Regierungsaktivitäten in den Territorien (COGAT), Maj.-Gen. Yoav Mordechai.

„Gestern wurde berichtet, dass Hamas-Terroristen um 16:30 Uhr den Grenzzaun im Gazastreifen erreicht haben, in einem Gebiet wo es eine Stromleitung gibt, um sie für terroristische Zwecke mit Stromkabeln zu verbinden“, schrieb Mordechai. Die Stromleitung sei für Krankenhäuser und Schulen in der Stadt Khan Yunis im südlichen Gazastreifen bestimmt, sagte er, „aber die Hamas interessiert sich nicht für die Bevölkerung und unterdrückt sie sogar.“

Israel drückte seine Besorgnis über die Wirtschaftskrise in Gaza aus, in der die Bewohner immer noch nur wenige Stunden Strom pro Tag haben und warnte vor einer weiteren Welle von Gewalt, falls sich die Bedingungen nicht verbessern sollten.

Im Januar trat Mordechai dem Minister für regionale Zusammenarbeit, Tzachi Hanegbi, und einer Delegation des Außenministeriums bei einem Forum in Brüssel bei, um zu erörtern, was zur Verbesserung der Situation in Gaza getan werden könnte.

Mordechai schlug mehrere Lösungen für die Energiekrise vor, einschließlich der Verbindung der Enklave mit einer Erdgasinfrastruktur, welche die elektrische Versorgung durch zusätzliche 140 Megawatt Leistung verdoppeln könnte, mit einem Potenzial für die Erweiterung auf 560 MW. Er schlug auch vor, eine Stromleitung von Israel nach Gaza zu errichten, die die Stromversorgung um 30 Prozent erhöhen würde.

 

Von am 05/03/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.