Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF sprengt Straßenbomben an der Grenze zum Gazastreifen

Das israelische Militär hat zwei Straßenbomben an der nördlichen Gaza-Grenze kontrolliert zur Detonation gebracht, die gegen eine Grenzpatrouille in der Gegend gerichtet waren.

Die israelischen Verteidigungskräfte prüfen auch, ob während des Vorfalls am Donnerstagmorgen eine in die Luft abgeschossene Panzerabwehrrakete (RPG) auf die Truppen abgefeuert wurde. Es wurden keine israelischen Soldaten bei dem Angriff verletzt.

Als Antwort griff die IDF vier Hamas-Beobachtungspunkte in Gaza mit Panzerfeuer und ein fünftes Ziel mit einem Luftwaffenjet an, teilte die IDF in einer Erklärung mit.

„Die Hamas ist verantwortlich für alles, was im Gaza-Streifen über und unter der Erde passiert“, sagte IDF-Sprecher Brig. Gen. Ronen Manlis in einer Erklärung. „Wir werden hart arbeiten um diejenigen aufzuhalten, die versuchen die Grenze zu einem Ort zu machen, an dem Terrorismus stattfindet.“

Vor weniger als einem Monat wurden zwei israelische Soldaten schwer und zwei mittelmäßig verletzt, als ein Sprengsatz in der Nähe des Grenzzauns mit Gaza explodierte. Die Soldaten hatten sich dem Zaun genähert, um eine palästinensische Flagge zu entfernen, die von Demonstranten aufgehängt worden war. Die Flagge war dort platziert worden um die Soldaten anzulocken, dann wurde die versteckte Mine zur Explosion gebracht.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/03/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.