Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Israel wird die Lieferung und Produktion von tödlichen Waffen im Libanon verhindern

Der israelische Staat hat das Recht auf Selbstverteidigung und das Recht, den Iran oder Syrien daran zu hindern Waffen an die Hisbollah im Libanon zu liefern, erklärt Premierminister Netanyahu.

Der Iran sei der wichtigste destabilisierende Faktor im Nahen Osten, sagte Premierminister Benjamin Netanyahu am Sonntag und fügte hinzu, dass „der Kampf gegen die Aggression der Islamischen Republik nicht vorbei ist. Er ist noch nicht abgeschlossen.“

Im Vorfeld der wöchentlichen Kabinettssitzung ging Netanyahu auf die instabile Lage an der Nordgrenze ein und sagte, dass Israel weiterhin keine Mühen scheuen werde, den Iran daran zu hindern sich militärisch in Syrien zu verschanzen und weiterhin Waffen aus Syrien an die Hisbollah, Irans Stellvertreter im Libanon, liefert.

In Bezug auf den israelischen Luftangriff gegen die Waffenlager der Hisbollah am Freitag sagte Netanyahu, Israel werde weiterhin alle Pläne Irans oder der Hisbollah unterminieren, um im Libanon bahnbrechende Waffen herzustellen.

„Wir arbeiten daran den Iran daran zu hindern, Atomwaffen zu erhalten und wir arbeiten auch daran, zu verhindern, dass sich der Iran in Syrien niederlässt, wo er gegen uns handeln kann. Wir arbeiten auch daran, die Lieferung von tödlichen Waffen aus Syrien in den Libanon oder deren Produktion im Libanon zu verhindern. Alle diese Waffen richten sich gegen den Staat Israel. Wir haben das Recht auf Selbstverteidigung und daher das Recht, ihre Produktion und Übertragung zu verhindern“, betonte der Premierminister.

Netanyahu sagte, dass er am Wochenende mit US-Außenminister Mike Pompeo gesprochen habe.

„Ich sagte ihm, dass ich die standhafte Position der amerikanischen Regierung im Atomabkommen und gegen die iranische Aggression in unserer Region sehr geschätzt habe“, sagte Netanyahu.

In Bezug auf die Unruhen an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen betonte der Premierminister, dass „Israel Angriffe aus Gaza nicht dulden wird. Unsere Sicherheitskräfte arbeiten rund um die Uhr, um den Staat Israel, seine Grenzen und seine Bürger zu verteidigen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/05/2018. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.