Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran: Wir nutzen den Libanon als Stützpunkt um Israel anzugreifen

Der stellvertretende Befehlshaber der IRGC, Salami sagte am Quds Day 2018: „Wir schaffen Macht im Libanon. Weil wir von dort aus mit aller Kraft gegen den Feind kämpfen wollen.“

Um den Quds-Tag (Jerusalem), der im Jahr 2018 am 8. Juni stattfand zu markieren, nahm der stellvertretende Befehlshaber der Islamischen Revolutionsgarden (HRS), Hossein Salami, an einem Quds-Tag-Marsch in der Stadt Maschhad teil und hielt eine Rede im Rahmen der Freitagspredigt.

Hossein Salami. Foto: MEMRI

Darin erklärte er die Gründe für die Zerstörung des Staates Israel im revolutionären islamischen Denken und in der Vision von Ayatollah Ruhollah Khomeini, dem Gründer der Islamischen Revolution und seinem Nachfolger, dem iranischen Obersten Führer Ali Khamenei.

In seiner Rede unterstrich er das Problem des Irans mit Israels Existenz und wie es gelöst werden sollte – in erster Linie mit militärischen Mitteln, unter Einsatz der Hisbollah, die vim iranischen Regime erschaffen wurde und die er „eine mächtige Macht“ mit einem Arsenal von mehr als 100.000 Raketen nannte. Salami nahm auch Bezug auf „die islamische Armee in Syrien“, um von den Golanhöhen gegen Israel zu operieren und auf Befehle zu warten, um „das böse zionistische Regime auszurotten“.

Die Palästinenser, so sagte er, sind jetzt auch mit Raketen gegen Israel bewaffnet und all diese Streitkräfte handeln im Geiste des Dschihad, der vom Regime der Islamischen Revolution gegen Israel, die Amerikaner und ihre Verbündeten gegründet und geführt wird.

In einer bedrohlichen Sprache gegen den Westen stellte Salami fest, dass der Iran die Schifffahrtswege kontrolliere um dem Westen Energie zu liefern und fügte hinzu, dass der Westen wirtschaftlichen Wohlstand durch die Sicherheit der Handelsschifffahrt genießt, die der Iran zulässt.

Die europäischen Länder dürfen also den Iran nicht drängen, mit ihnen Verhandlungen aufzunehmen, um ihre Raketenstärke und ihre Expansion im Nahen Osten zu begrenzen, was der Iran absolut ablehnt.

Quelle: MEMRI

Der vollständige Bericht kann hier bei MEMRI gelesen werden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/07/2018. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Iran: Wir nutzen den Libanon als Stützpunkt um Israel anzugreifen

  1. Gerhard Werner Schlicke

    06/07/2018 at 20:21

    Wenn der Iran den Westen erpressen und den freien Handel rund um die arabische Halbinsel kontrollieren will, dann öffnen die Ajatollahs und deren militärische Hardliner die Büchse der Pandora. Die EU bezieht im Kontext Israel nur sehr zögerlich klare Position, dann aber sind massive Konflikte programmiert.

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.