Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Koran bestätigt dass Allah dem jüdischen Volk das Land Israel versprochen hat

Der zionistische Koran

Der Koran selbst bestätigt ausführlich, dass Allah dem jüdischen Volk das Land des modernen Staates Israel versprochen hat. Verweigern Muslime die Worte Allahs oder ist der Koran ein zionistisches Dokument?

Die meisten Muslime haben absolut keine Ahnung, was Mohammeds Koran offenbart, da sein Inhalt ein Wirrwarr von getrennten, nicht sequentiellen Gedanken, Ideen und Geschichten ist.

Die BDS-Bewegung (Boycott Disinvestment & Sanctions) gegen Israel wurde von den Arabern gegründet und hat in vielen Ländern der Welt Chapters, unterstützt von ahnungslosen indigenen Mitgliedern dieser Länder, die behaupten, sie seien nicht antijüdisch, sondern fair in Bezug auf die angebliche Unterdrückung des „palästinensischen Volkes“ durch Israelis.

Die sogenannten „Palästinenser“ (die eigentlich Araber und Muslime aus dem gesamten Nahen Osten und Zentralasien sind), behaupten mit unglaublichen Graden an historischen und theologischen Verdrehungen und Täuschungen, dass die Juden Besatzer ihres arabischen Landes sind. Dies steht in absolutem und offensichtlichem Widerspruch zur Bibel, ganz zu schweigen von Mohammeds Koran und den historischen Aufzeichnungen.

Die Araber und ihre Anhänger erwähnen niemals die folgenden Fakten:

Der arabische Imperialismus eroberte und unterwarf das Heilige Land im Jahr 635 und blieb 1330 Jahre lang (bis 1967) als Besatzer;

Die Balfour-Erklärung befasste sich mit den Gebieten, die heute Jordanien, Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde bilden. Die Briten gaben Jordanien ohne die Zustimmung der Juden oder des Völkerbundes einseitig den haschemitischen Arabern. So verloren die Juden mit einem Federstrich fast 72% des versprochenen Landes;

  • 1947 gab es eine UN-Resolution (181), die von den Juden akzeptiert, aber von den Arabern abgelehnt wurde;
  • Im Jahr 1948 begannen die Araber einen Vernichtungskrieg gegen das neugeschaffene Israel (in Gebieten, die ihnen von den UN zugeteilt wurden);
  • Der Krieg führte zu angeblichen 700.000 arabischen Flüchtlingen und einer Einstellung der Feindseligkeiten im Jahr 1949;
  • Wegen des arabischen Krieges gegen Israel und die Juden gab es eine Massenvertreibung von über 950.000 Juden aus den Ländern ihrer Geburt durch arabische und muslimische Länder;
  • Hätten die Araber den Krieg gegen die Juden nicht begonnen, gäbe es keine arabischen oder jüdischen Flüchtlinge.

Was die Leute nicht wissen, einschließlich vieler Muslime selbst, ist, dass der Koran eigentlich ein ziemlich zionistisches Dokument ist. Damit meine ich, dass Allah im Koran wiederholt und unmissverständlich behauptet, dass das verheißene Land nur den Nachkommen Abrahams gehört, durch die Blutlinien von Jakob-Israel und Isaak, den Israeliten, den Auserwählten.

Für die Araber und Muslime bedeutet das Anrufen des Quran-Zionisten eine Blasphemie. Aber ist es das wirklich?

Lassen Sie mich diese Frage auf der Basis von Mohammeds Koran selbst und keinem anderen Werk untersuchen. Eine einfache Überprüfung der relevanten Verse des Koran liefert alle notwendigen Beweise.

Diejenigen, die die vollständigen Verse wollen, können sie im Koran lesen, da ich Ihnen Kapitel und Vers gebe, wo Sie sie finden können. Es ist wichtig zu verstehen, dass Allah und niemand anderes diese Worte in diesen Versen spricht und Muslime (und Araber) auf der ganzen Welt sich ungehorsam ihrem Gott Allah und seinen Befehlen und Aussagen widersetzen:

  • Al Baqara 2:47 – „O Kinder Israels! Erinnert euch an die (besondere) Gnade, die Ich (Allah) euch erwiesen habe und dass ich euch über die ganze Welt bevorzugt habe“;
  • Al Maida 5:21 – „O mein Volk! Betrete das heilige Land (al Arth al Muqaddasata), das Allah dir zugeteilt hat und wende dich nicht schändlich zurück, denn dann wirst du zu deinem eigenen Untergang gestürzt werden“;
  • Al Aaraf 7: 137 – „Und ich (Allah) machte ein Volk, das als schwach (und auf keinen Fall) Erben von Land im östlichen und westlichen Land betrachtet wurde, worauf wir unseren Segen sendeten. Die gerechte Verheißung des Herrn erfüllte sich für die Kinder Israels, weil sie Geduld und Beständigkeit hatten und wir die großen Werke und schönen Gebäude, die der Pharao und sein Volk errichtet hatten (mit solchem ​​Stolz), zu Boden brachten“;
  • („Erben von Land in Ost- und Westland“ ist eigentlich das verheißene Land der Israeliten auf beiden Seiten des Jordan).
  • Al Aaraf 7,138 – „Ich leitete die Kinder Israels (mit Sicherheit) über das Meer …“;
  • Yunus 10:93 – „Ich habe die Kinder Israels in einem schönen Wohnort angesiedelt und ihnen den Unterhalt vom Besten gegeben“;
  • Al Israa 17: 2 – „Ich (Allah) gab Moses das Buch (Tora) und machte es zu einem Führer für die Kinder Israels: „Nimm niemand anders als mich als Versorger Deiner Angelegenheiten“. (Du sollst keine Götter neben mir haben);
  • Al Israa 17: 104 – „Und ich (Allah) sagte danach zu den Kindern Israels:“ Bleibt sicher im Land (der Verheißung) „;
  • Ta Ha 20:80 – „O ihr Kinder Israels! Ich habe euch von eurem Feind befreit und Ich habe einen Bund mit dir auf der Seite des Berges (Sinai) geschlossen und Ich habe dir Manna und Wachteln geschickt … „;
  • Al Mu’min 40:53 – „Ich habe Moses vorhin die Führung und das Buch (Tora) als Erbteil den Kindern Israels gegeben“;
  • Al Dukhan 44:32 – „Und Ich erwählte sie (Volk Israel) zuvor und stellte es über alle Völker“;
  • Al Jathiyah 45:16 – „Ich habe den Kindern Israels vor kurzem das Buch (Tora) gewährt … und Ich habe sie über alle Nationen begünstigt“.

Allah, behauptet in sehr klarem Arabisch, dass er sein Versprechen erfüllt habe, die Kinder Israels mit dem verheißenen Land zu belohnen. Dem Land, das die später erobernden Horden von mohammedanischen Arabern im Gegensatz zu ihrem eigenen Koran für sich beanspruchen.

Allah behauptet in Vers für Vers und in verschiedenen Kapiteln wiederholt und unmissverständlich, dass es Allah und nur Allah war, der die „Wahl“ traf, im Gegensatz zu den hasserfüllten Erklärungen der Antijuden, dass es die rassistischen und arroganten Israeliten und Juden sind die sich zum Auserwählten Volk erklären.

Basierend auf all dem was hier dargestellt wurde, wie kann ein vernünftiger und gerechter Mensch die wilden und unbegründeten Behauptungen der Muslime akzeptieren, dass das lose Blatt und die willkürliche Sammlung des Koran korrekt sind? Während das ältere Buch, die Thora der Bibel, dessen Seiten, Kapitel und Verse in vollkommener Reihenfolge sind und auf welchen die Grundlagen des Koan verwurzelt sind?

Es ist offensichtlich, dass Muhammad nicht erkannte, dass seine Loseblatt-Aufzeichnungen vollständig erfasst und konserviert worden waren – obwohl etwas von den älteren Berichten aufgeteilt wurden – mit genauer Erklärung, dass die Israeliten und die Juden viele Jahrhunderte vor ihm gelebt hatten und ihre Heimat zu einer Nation im Staat des modernen Israel und in Gebieten machten, die seither restauriert wurden. Dies sind die Länder, die seine arabischen Anhänger absurd leugneten, die jemals zuvor jemand anderem als ihnen selbst gehörten.

Es ist glasklar, dass im Gegensatz zu den ungeprüften Überzeugungen von Hunderten von Millionen von muhammadischen Arabern und Muslimen in der heutigen Welt, ihr eigener Koran tatsächlich die Ansprüche der Juden auf das Land Israel als ihr altes und rechtmäßiges Zuhause und Nation bestätigt.

Kurz gesagt, der Koran ist zionistisch.

Von IQ al Rassooli (MiDA)

IQ al Rassooli ist eine Autorität zu den Themen Islam, arabisch – islamische Geschichte und arabisch – israelischer Konflikt. Sie können ihm auf seinem Blog www.Inthenameofallah.org folgen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 31/08/2018. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.