Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Merkel besucht Yad Vashem: „Verantwortung Antisemitismus zu bekämpfen“

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte am Donnerstag die Holocaust-Gedenkstätte in Israel und sprach von der „ewigen Verantwortung“ ihres Landes, sich an die Tragödie zu erinnern und den Antisemitismus zu bekämpfen.

Merkel in Yad Vshem. Foto: Oren Ben-Haku

Merkel besuchte die Yad Vashem-Gedenkstätte in Jerusalem, nachdem sie am Mittwochabend zusammen mit Mitgliedern ihres Kabinetts zu einem eintägigen Besuch in Israel eingetroffen war.

„Vor fast 80 Jahren, in der Pogromnacht vom 9. November, erlebten die Juden in Deutschland beispiellosen Hass und Gewalt“, sagte sie nach ihrem Besuch und las die Botschaft vor, die sie im Gästebuch des Denkmals verfasste.

Merkel bezog sich auf die Pogrome der Reichskristallnacht vom 9. November 1938.

„Aber was folgte, waren die beispiellosen Verbrechen der Shoah und der Bruch mit der Zivilisation. Daraus ergibt sich die immerwährende Verantwortung Deutschlands, sich an dieses Verbrechen zu erinnern und sich gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt zu stellen“, fügte Merkel hinzu.

Der Besuch von Merkel und ihren Kabinettsmitgliedern findet im Rahmen von regelmäßig stattfindenden deutsch-israelischen Regierungskonsultationen statt.

Befürchtungen eines Wiederaufflammens des Antisemitismus in Deutschland werden voraussichtlich in der Regierungssitzung am Donnerstagnachmittag diskutiert.

Merkel und der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu werden ihre Differenzen in den Gesprächen aufzeigen, um die Zusammenarbeit zwischen ihren beiden Ländern zu verbessern.

Netanyahu hat die europäischen Länder über den Iran und ihre Bemühungen, den Nuklearvertrag mit Teheran aufrecht zu erhalten, scharf kritisiert.

Deutschland und andere europäische Länder haben wiederholt gegen israelische „Siedlungsbauten“ in Judäa und Samaria protestiert und davor gewarnt, dadurch die Aussichten auf eine Zwei-Staaten-Lösung mit den Palästinensern zu gefährden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/10/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.