Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Eskalation im Süden: Raketenangriff aus Gaza auf Beersheva

Palästinensische Terroristen feuerten am Mittwochmorgen eine Rakete auf Beersheva ab. Diese traf ein Haus und zerstörte es. Keine israelischen Opfer gemeldet.

Palästinensische Terroristen feuerten am frühen Mittwochmorgen eine Rakete auf die südliche Stadt Beersheva ab, wobei sie ein Haus direkt trafen und zerstörten. Es gab keine israelischen Opfer in dem Vorfall.

Von Rakete aus Gaza zerstörtes Haus in Beersheva, Israel. Foto: IDF

Um 3:39 Uhr morgens wachten die Israelis in der mehr als 200.000 Einwohner zählenden Stadt Beersheva über den Sirenenalarm auf, als Terroristen eine Rakete aus dem Gazastreifen abfeuerten.

Kurz bevor die Langstreckenrakete das Haus traf, packte die dort lebende Mutter ihre drei Kinder und rannte in einen befestigten Raum im Haus, um ihr Leben und das ihrer Kinder zu retten. Die vier wurden wegen Schock behandelt.

„Wir hatten hier ein großes Wunder“, sagte ein kleiner Junge, der in einem der Häuser in der Nähe des getroffenen Hauses lebt. „Meine ganze Familie hat geschlafen. Als wir die Sirene hörten, rannten wir sofort in den sicheren Raum im Haus. Ich hätte nicht geglaubt, dass es so nahe kommen würde. Im sicheren Raum hörten wir die Rakete einschlagen. Es war sehr laut und stark. Meine zwei kleinen Schwestern hörten nicht auf zu zittern und zu weinen.“

Israel Radio berichtet, dass die Rakete vom Iron Dome-Verteidigungssystem nicht abgefangen wurde, da zu diesem Zeitpunkt keine Batterien in dem Gebiet stationiert waren.

Eine zweite aus Gaza abgefeuerte Rakete landete in der Nähe einer der größten Städte des Landes. Die IDF behält Informationen über die Stadt vor.

In einer ungewöhnlichen Erklärung verurteilten Hamas und der Islamische Dschihad den Raketenangriff auf Beersheva und lehnten die Verantwortung ab, berichtet Ynet.

Israels Reaktion

Als Reaktion auf die aus Gaza abgefeuerten Raketen, flogen Kampfjets der israelischen Luftwaffe (IAF) Einsätze gegen Terrorziele in Gaza.

Palästinenser berichten, dass bei den Angriffen drei Personen verletzt wurden. Einer wurde laut israelischen Nachrichten getötet.

Dies ist der erste Raketenangriff aus Gaza in zwei Monaten und die erste Rakete, die Beersheva in über vier Jahren getroffen hat.

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman ordnete die Schließung aller drei Übergänge von Gaza nach Israel und die Reduzierung der Fanggebiete im Gazastreifen auf drei Seemeilen anstelle von sechs an.

Am Dienstag sagte er, es sei an der Zeit, der Hamas nach Wochen zunehmender Gewalt an der Grenze einen „schweren Schlag“ zu versetzen.

IDF Generalstabschef Generalleutnant Gadi Eisenkot unterbrach eine Reise in die USA und ist auf dem Weg zurück nach Israel.

Beersheva Bürgermeister Ruvik Danilovich ordnete an, dass die Schulen am Mittwoch geschlossen bleiben. Nachbargemeinden begannen ihren Schultag später.

Die Spannungen an Israels Grenze zu Gaza sind in den letzten Tagen stärker geworden und die von den Palästinensern initiierte Gewalt nimmt an Umfang und Intensität zu.

Im Gespräch mit IDF-Radio forderte der Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan, eine schwere israelische Reaktion, die „einen hohen Tribut von der Hamas-Führung fordern würde“.

Das Sicherheitskabinett soll später am Tag zusammenkommen, um die nächsten Schritte in Bezug auf die Eskalation in Gaza zu beschließen.

Während Israel daran gearbeitet hatte, die Spannungen an der Grenze zu lockern und eine humanitäre Krise in Gaza zu lindern, warnte die Regierung davor, dass die Hamas-Aktionen das Gebiet in einen umfassenden Krieg führen würden.

Von Aryeh Savir,
für Welt Israel Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/10/2018. Abgelegt unter Israel,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.