Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel geht nach Ausbruch der Krankheit gezielt gegen Masern vor

Israel hat eine groß angelegte Operation zur Impfung der Bevölkerung gegen Masern eingeleitet, nach einem Ausbruch der Krankheit die in Jerusalem das Leben eines Babys gefordert hatte.

Nachdem jahrelang die Masern in Israel sogut wie ausgestorben waren, ist ein Ausbruch in Bevölkerungsgruppen aufgetreten, die eine Impfung im frühen Kindesalter abgelehnt haben. Der Ausbruch der Krankheit hat sich mittlerweile auf viele Gebiete des Landes ausgedehnt.

In Israel lehnen mehrere religiöse Sekten die Impfung ab und das Gesundheitsministerium hat in den letzten Monaten eine Kampagne zur Erhöhung der Impfraten in ungeschützten Gemeinden durchgeführt.

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten hat das Gesundheitsministerium jetzt damit begonnen, Erwachsene im Alter von 14 bis 61 Jahren sowie Kinder zu impfen.

Etwa 1.400 Personen aller Altersgruppen haben in diesem Jahr eine Impfung gegen Masern bekommen, im Vergleich zu nur 34 im Jahr 2017. Mehr als 30.000 Israelis waren auf verschiedene Weise den Masern ausgesetzt.

Eine Untersuchung von Israel Hayom enthüllte eine Liste von Misserfolgen, die es ermöglicht haben, dass die Krankheit in vollem Umfang zurückkehren konnte.

Mehrere Politiker haben den Staat aufgefordert gegen diejenigen vorzugehen, die Impfungen ablehnen, da sie eine Bedrohung für die Gesellschaft darstellen. Zu den Vorschlägen gehört ein Verbot des Zugangs zu Schulen und anderen öffentlichen Orten.

Masern sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine ansteckende Krankheit und bei Kleinkindern weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Die Erkrankung kann leicht mit einem Impfstoff verhindert werden.

Die Weltgesundheitsorganisation hat auch Zehntausende von Masernfällen in ganz Europa gemeldet.

In Thailand kämpfen die Behörden um einen Masernausbruch in den südlichen Provinzen des Landes, wo seit September 14 Todesfälle und mehr als 1.500 Krankheitsfälle gemeldet wurden.

Beamte führen das Comeback der Krankheit in Thailand auf niedrige Impfraten im Süden zurück, die durch falsche Vorstellungen der muslimischen Bevölkerung über die Art des Impfstoffs verursacht wurden.

AP hat zu diesem Bericht beigetragen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/11/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.