Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UPDATE: Hamas feuert Raketen und Mörsergranaten auf Israels Süden: IDF verstärkt ihre Truppen

Alarmsirenen ertönten am Montagnachmittag im ganzen Süden Israels, als Terroristen der Hamas Raketen auf die Gemeinden im Gaza-Grenzgebiet abfeuerten.

Brennender Bus nachdem er von Gaza-Rakete getroffen wurde. Foto: IDF

Berichten zufolge fiel eine der Raketen im Gebiet des Eshkol-Regionalrats auf einen Bus, dabei wurden vier Israelis verletzt, darunter ein Mann, der schwer verletzt wurde, als eine Mörsergranate den Bus traf.

Der Raketenangriff ereignete sich in einem landwirtschaftlichen Gebiet. Hadashot News berichtete, eine weitere Rakete aus Gaza habe ein Haus in der südlichen Stadt Netivot getroffen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Bei einem anderen Vorfall in Sderot wurden drei Personen durch einen Raketenangriff leicht verletzt. Laut Magen David Adom scheinen die drei von Glasstücken getroffen worden zu sein, als das Projektil in der Nähe explodierte.

Die Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in das Barzilai-Krankenhaus von Ashkelon gebracht.

Polizei-Pioniere wurden in Sderot, Ofakim und mehreren anderen offenen Gebieten in der Nähe von Gaza eingesetzt, um Blindgänger zu entschärfen.

Dutzende von Raketensirenen heulen weiterhin in den israelischen Gemeinden nahe der Grenze zu Gaza. Nahezu 80 Geschosse, von Mörsergranaten bis zu Raketen mittlerer Reichweite, wurden aus Gaza abgefeuert. Mehrere der Raketen wurden vom Iron Dome-Verteidigungssystem abgefangen.

IDF-Kampfflugzeuge haben als Reaktion auf die Bombardierung im gesamten Gazastreifen Terrorziele angegriffen.

„Die israelischen Streitkräfte verstärkten ihre Truppen im Südkommando und sind bereit, erforderlichenfalls große Mengen an Gewalt einzusetzen“, sagte die Armee am Montag in einer Erklärung.

„Unsere Kampfflugzeuge haben im gesamten #Gaza-Streifen erste Terrorziele getroffen“, twitterte die IDF.

Das Büro des Premierministers erklärte, dass Premierminister Binyamin Netanyahu derzeit Sicherheitskonsultationen mit dem Verteidigungsminister, dem Stabschef und hochrangigen Mitgliedern des Verteidigungssystems und der IDF im IDF-Hauptquartier in Tel Aviv, führt.

UPDATE 17:00 UHR:

Das Heimatschutz Kommando veröffentlichte neue Richtlinien nach den Raketenangriffen aus dem Gazastreifen am Montagnachmittag. In der Umgebung des Gazastreifens müssen sich die Bewohner in geschützten Räumen aufhalten.

In der südlichen Negev-Region und in Teilen der lachischen Gemeinden müssen sich die Bewohner in der Nähe von Schutzgebieten aufhalten, um entsprechend der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit in den Schutzraum zu gelangen. Versammlungen in offenen Räumen sind verboten.

Innerhalb einer Stunde wurden über 100 Raketen auf die umliegenden Gebiete des Gazastreifens abgefeuert und im gesamten Süden war Alarm zu hören.

In Sderot wurden 7 Personen durch Schrapnell in der Brust verletzt und zwei leicht verwundet, darüber hinaus wurden zwei leicht verletzte Soldaten, eine Frau aus dem Außenposten Nahal Oz und ein Angstopfer aus Netivot in das Soroka Medical Center evakuiert.

UPDATE 18:00 Uhr:

Das Sprecherbüro der israelischen Streitkräfte teilte am Montagabend mit, dass mehr als 20 terroristische Ziele der Hamas und des Islamischen Dschihad in Gaza von israelischen Kampfflugzeugen, Kampfhubschraubern und Panzern angegriffen wurden und dass die IDF weiterhin terroristische Ziele im gesamten Gazastreifen angreift.

Zu den zehn Zielen, die im Norden des Gazastreifens getroffen wurden, gehörten Militärverbände und Beobachtungsposten der beiden Terrororganisationen. Weitere zehn Ziele wurden im südlichen Gaza angegriffen. Ebenfalls betroffen war eine Terrorzelle, die mit dem Abschuss von Raketen mit hoher Reichweite beschäftigt war.

UPDATE 19:00 UHR:

Emanuele Giaufret, Botschafter der Europäischen Union in Israel, twitterte am Montagabend: „Mit großer Besorgnis verfolgen wir die Lage und das wahllose Abfeuern von Raketen in Richtung Israels Süden. Angriffe auf Zivilisten sind inakzeptabel und müssen aufhören.“

UPDATE 19:35 UHR:

Das Mitglied der Knesset Motti Yogev (Jüdisches Heim) hat auf die Eskalation der letzten Stunden an der Grenze zu Gaza reagiert und gesagt: „Die Vereinbarung für die Ruhe im Gazastreifen kann nur stattfinden, wenn wir die Köpfe der Hamas und des Islamischen Dschihad in Gaza eliminieren und wenn wir uns um die zivile Herrschaft im Gazastreifen und um humanitäre Hilfe bemühen.“

Der pensionierte Oberst bemerkte: „In den vergangenen acht Monaten hat die Hamas mit Luftballons und Feuerbomben gespielt und Israel hat sich zurückgehalten. Jetzt ist die Zeit gekommen stark zu reagieren. Es ist unsere Pflicht, die an Gaza und den Süden grenzenden Gemeinden zu schützen.“

UPDATE 20:00 UHR

Internationale Vermittler versuchen, die Ruhe wiederherzustellen, nachdem die Terroristen der Hamas im Gazastreifen am Montag 200 Raketen abgefeuert hatten. In den letzten Stunden haben die Vereinten Nationen und Ägypten versucht, einen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas herbeizuführen, selbst während die Raketen weiter fallen.

Der UN-Gesandte im Nahen Osten, Nikolai Maldanov, ist seit den ersten Momenten des Raketenbeschusses aus Gaza mit den Ägyptern im Einsatz, um das Feuer zu stoppen und die Vermittler machten der Hamas auch klar, dass sie eine israelische Antwort erwarteten sollten. Die Vermittler machten deutlich, dass die Hamas jeden Raketenbeschuss stoppen muss, wenn die Terrorgruppe einen größeren militärischen Konflikt mit Israel vermeiden will.

UPDATE 20:30 UHR:

Jason Greenblatt, Sonderbeauftragter der Vereinigten Staaten für internationale Verhandlungen, sagte am Montag: „Terroristen in Gaza greifen Israel wieder mit Kriegswaffen an. Diese Raketen- und Mörserangriffe auf israelische Städte müssen von allen verurteilt werden. Israel wird erneut zu militärischen Aktionen gezwungen um seine Bürger zu verteidigen. Wir stehen Israel bei, wenn es sich gegen diese Angriffe wehrt.“

UPDATE 20:45 UHR:

Premierminister Binyamin Netanyahu hat die Sicherheitskonsultation im Verteidigungsministerium mit dem Verteidigungsminister, dem Stabschef und den hochrangigen Offizieren der israelischen Verteidigungsstreitkräfte und Beamten des Verteidigungsministeriums abgeschlossen.
Entscheidungen wurden laut einer diplomatischen Quelle getroffen.
Morgen wird das Kabinett für politische Sicherheit bezüglich dieser Entscheidungen zusammenkommen. Berichten zufolge hat die Armee „grünes Licht“ erhalten, um einen schweren Schlag bei der Vergeltung für die von Gaza-Terroristen abgefeuerten Raketen auszuführen.

Bericht wird fortgesetzt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/11/2018. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.