Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

CBS lehnt die Bitte ab ein pro-israelisches Interview mit dem ägyptischen Führer nicht zu senden

CBS News hat die Bitte der ägyptischen Regierung abgelehnt, ein Interview mit dem Präsidenten des Landes, Abdel-Fattah El-Sisi, nicht zu senden.

Obwohl das Netzwerk es ablehnte zu sagen, was genau der Grund für die Forderung aus Kairo war, ist die ägyptische Regierung anscheinend besorgt über die Äußerungen von El-Sisi zu Israel.

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu beim Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah a-Sisi (R.) in New York. Foto: Avi Ohayon/GPO

Im Interview mit dem Programm „60 Minutes“ gefragt, ob die Zusammenarbeit zwischen Ägypten und Israel die engste ist, die es je gegeben hat, antwortete El-Sisi: „Das ist richtig. … Wir haben eine breite Palette von Kooperationen mit den Israelis.“

Ägypten kämpft seit einigen Jahren auf der Sinai-Halbinsel gegen einen Aufstand und kämpft gegen geschätzte 1.000 Terroristen, die dem Islamischen Staat angehören und Kairo hat den Israelis erlaubt, diese auf dem Luftweg anzugreifen.

Im Februar startete Ägypten die „Comprehensive Operation Sinai 2018“, um die Halbinsel von Terroristen zu befreien.

In den letzten Jahren hat Israel dem ägyptischen Militär mehrmals gestattet, seine Präsenz auf der Halbinsel im Rahmen des Terrorkriegs des Landes zu verstärken.

Abgesehen von Sicherheitsfragen unterhalten Israel und Ägypten enge diplomatische Beziehungen, da Ägypten der Hauptvermittler zwischen Israel und der Hamas ist, der terroristischen Gruppe, die den Gazastreifen kontrolliert.

Das Interview, das aufgezeichnet wurde, als El-Sisi Ende September in New York an einer Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilnahm, wurde am Sonntagabend ausgestrahlt.

El-Sisi wurde auch nach Berichten von verschiedenen Menschenrechtsorganisationen befragt, wonach das ägyptische Regime etwa 60.000 politische Gefangene inhaftiert hat.

„Ich weiß nicht, woher sie diese Zahl haben. Ich sagte, in Ägypten gibt es keine politischen Gefangenen. Wann immer es eine Minderheit gibt die versucht ihre extremistische Ideologie durchzusetzen, müssen wir ungeachtet ihrer Zahl eingreifen“, antwortete El-Sisi.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/01/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.