Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Raketenangriff aus Gaza verletzt 7 Israelis darunter 3 Kinder

Mindestens sieben Menschen wurden durch einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen auf Zentralisrael verletzt, darunter auch ein Kleinkind.

Eine Rakete aus dem Gazastreifen schlug am frühen Montagmorgen in ein Haus in Zentral-Israel ein und verwundete sieben Menschen. Ein Angriff, der kurz vor den israelischen Wahlen eine weitere Runde der Gewalt auslösen könnte.

Die israelischen Sicherheitskräfte inspizieren das Haus, das von einer Rakete aus dem Gazastreifen in Moshav Mishmere getroffen wurde. Foto: screenshot

Die Geräusche von Luftschutzsirenen weckten die Bewohner des Wohngebiets Sharon, nordöstlich von Tel Aviv und ließen sie zu den Luftschutzunterkünften eilen. Ein starkes Geräusch einer Explosion folgte.

Der Rettungsdienst von Magen David Adom sagte, dass er sieben Menschen behandelte, darunter zwei Frauen, die mittelschwer verletzt wurden. Die anderen, darunter zwei Kinder und ein Kleinkind, hatten leichte Verletzungen.

Der Angriff erfolgt zehn Tage, nachdem Raketen auf die dicht besiedelte Handelshauptstadt Tel Aviv abgefeuert wurden. Das israelische Militär schlug damals in Gaza zurück und beide Seiten schienen sich einer weiteren Konfrontation zu nähern. Die Hamas-Führer in Gaza sagten jedoch, die Rakete sei aus Versehen abgefeuert worden und die Ruhe sei schnell wieder hergestellt gewesen.

Es gab keine unmittelbaren Auskünfte darüber, wer für den Angriff von Montag verantwortlich ist, aber es dürfte jetzt viel schwieriger sein, den letzten Vorfall als ein weiteres Versehen zu erklären.

Gaza wird von der islamischen Terroristengruppe Hamas kontrolliert, die die Zerstörung Israels anstrebt und ein großes Arsenal an Raketen und Granaten besitzt, die tief nach Israel zuschlagen können. Der Gazastreifen beherbergt auch andere terroristische Gruppen, darunter den Islamischen Dschihad, eine vom Iran unterstützte bewaffnete Terror-Organisation, die auch ein beeindruckendes Raketenarsenal aufgebaut hat.

Israel macht die Hamas für alle Angriffe verantwortlich, die aus dem Küstengebiet kommen.

Israel und Hamas sind erbitterte Feinde und haben seit der Machtergreifung der Terroristengruppe im Jahr 2007, drei Kriege geführt. Kleinere Gewaltausbrüche sind sporadisch aufgetreten, seit Israel und die Hamas ihren letzten Krieg im Jahr 2014 geführt haben.

Der jüngste Raketenangriff kommt zu einer sensiblen Zeit für beide Seiten. In 15 Tagen führt Israel nationale Wahlen durch. Premierminister Benjamin Netanyahu befindet sich in einem harten Kampf um seine Wiederwahl und könnte von seinen Gegnern heftiger Kritik ausgesetzt werden, wenn er nicht gegen die Militanten vorgeht.

Netanyahu ist derzeit in Washington und wird sich später am Tag mit US-Präsident Donald Trump treffen.

Sein Hauptgegner, Benny Gantz forderte ihn auf, sofort nach Hause zurückzukehren, um sich mit der Krise zu befassen.

„Die Realität, in der die Hamas Israel zu einer Geisel gemacht hat, ist beispiellos und unergründlich“, schrieb Gantz auf Twitter. „Netanyahu muss jetzt nach Israel zurückkehren, um diese ernste Eskalation zu bewältigen.“

In Gaza ist die Hamas wegen der harten wirtschaftlichen Bedingungen, seltener öffentlicher Kritik und Protestaktionen ausgesetzt. Eine israelisch-ägyptische Blockade, kombiniert mit Sanktionen der rivalisierenden Palästinensischen Autonomiebehörde und Missmanagement der Hamas-Regierung, hat eine Wirtschaftskrise in diesem Gebiet ausgelöst. Die Bewohner könnten deshalb wenig Lust auf einen erneuten Krieg mit Israel haben.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/03/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.