Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Trump warnt Netanyahu vor chinesischen Investitionen

Die wachsenden Beziehungen Israels zu China haben zu Reibereien mit den Vereinigten Staaten geführt. Wenn das Problem nicht gelöst wird, könnte dies die Beziehungen zu seinem wichtigsten Partner beeinträchtigen.

US-Präsident Donald Trump hat Premierminister Binyamin Netanyahu vor den Auswirkungen gewarnt, falls Israel nicht die notwendigen Schritte unternimmt, um chinesische Investitionen im Land zu stoppen, die seine Sicherheit und die der Verbündeten gefährden könnten, heißt es in einem Channel-13-Bericht vom Sonntagabend.

„Wenn Sie das Eindringen der Chinesen in Israel nicht einschränken, wird die Sicherheitskooperation mit den USA Schaden nehmen“, wurde Trump zitiert.

In den letzten Monaten haben US-Beamte, darunter der nationale Sicherheitsberater John Bolton und Außenminister Mike Pompeo, das Problem angesprochen. Insbesondere die Übernahme des Haifa-Hafens durch ein chinesisches staatseigenes Unternehmen hat im Pentagon die Besorgnis ausgelöst, dass eine ausländische Macht Zugang zu sensiblen Geheimdienstangelegenheiten erhalten könnte und dass die US-Marine möglicherweise ihr Anlegen im Hafen von Haifa einschränken muss.

In dem Bericht, in dem mit dem Treffen vertraute israelische Beamte nicht namentlich zitiert wurden, sagte PM Netanyahu gegenüber Trump, dass Israel daran arbeite, ein Aufsichtsgremium zur Untersuchung chinesischer Investitionen im Land zu schaffen, das jedoch durch die Wahlen aufgehalten werde.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/04/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.