Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu beschwor bei der Siegesfeier die nationale Einheit

Bei einer Siegesfeier seiner Likud-Partei am Dienstagabend, beschwor Premierminister Binyamin Netanyahu vor Tausenden von jubelnden Likud-Fans in Jerusalem die nationale Einheit.

„In dieser Nacht ist alles süß, es gibt keine Bitterkeit“, sagte er.

„Ich möchte, dass alle Teile der israelischen Gesellschaft, Juden und Nichtjuden, Teil der großen Erfolgsgeschichte des Staates Israel sind“, sagte er und fügte hinzu, dass er „viele“ Glückwunschbotschaften von arabischen Führern erhalten habe, allerdings ohne diese zu benennen. Es war eine Antwort auf arabische und linke Politiker, die ihn als Rassisten gebrandmarkt hatten.

Aber es war nicht alles verziehen und vergessen, selbst in dem Moment seines größten Triumphs, eine beispiellose fünfte Amtszeit gewonnen zu haben.

„Wir werden die Demokratie sichern“, versprach Ministerpräsident Netanyahu. „Ich muss das sagen, weil einige die Konsequenzen der Demokratie nicht verstanden haben. Über das Wochenende saßen wissenschaftliche Analysten in den Studios und drohten mir ausdrücklich, dass ich einen persönlichen Preis zahlen werde.

„Ich habe keine Angst vor Bedrohungen und werde mich nicht von den Medien abschrecken lassen.“

Netanyahu sagte, er sei davor gewarnt worden, einen rechten Kandidaten für den Justizminister zu ernennen. Berichten zufolge, ist sein Kandidat für dieses Amt der Likud-Tourismusminister Yariv Levin, ein langjähriger Kritiker des Obersten Gerichtshofs.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/04/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.