Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israels Armee beendet massive Mehrfront-Kampfübungen

Israels Streitkräfte beendeten am Mittwoch ihre größte militärische Übung seit Jahren, wobei Tausende von Truppen der Armee, der Marine und der Luftwaffe einen zukünftigen Krieg mit der libanesischen Hisbollah – Terrorgruppe simulierten.

Dies geschah aus Besorgnis darüber, dass der Iran seinen schiitischen Stellvertreter in die jüngsten wachsenden Spannungen im Persischen Golf einbeziehen könnte.

Die IDF sagte, die viertägige Übung sei lange im Voraus geplant worden und konzentrierte sich gegen Bedrohungen aus dem Norden Israels. Sie beinhaltete einen großen Einsatz unbemannter Flugzeuge und den ersten Einsatz der neuen Stealth-Kampfflugzeuge F-35, um sich auf Szenarien für Raketenangriffe und unterirdische Infiltrationen aus dem Libanon vorzubereiten.

Die zunehmenden Spannungen zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten, dienten jedoch eindeutig als Hintergrund.

Der Iran kündigte kürzlich an, dass er die Einhaltung des Atomabkommens mit den Weltmächten im Zuge der Erneuerung der amerikanischen Sanktionen brechen werde. Die Trump-Regierung hat unter dem Vorwurf, der Iran habe eine Reihe von Angriffen gegen Öltanker in der Nähe des Persischen Golfs verübt, 1.000 weitere Truppen in den Nahen Osten befohlen.

Israelische Beamte befürchten, dass der Iran versuchen könnte, die Hisbollah als stärkste Kraft gegen Israel in einer Konfrontation zu mobilisieren. Israel hat den Iran seit langem als seine größte Bedrohung identifiziert und mehrfach auf sein verdächtiges Atomprogramm, die Entwicklung von Langstreckenraketen und feindliche Rhetorik hingewiesen.

Obwohl die IDF diese nicht namentlich erwähnen würde, stand die Hisbollah eindeutig im Mittelpunkt der Übung.

„Ich bin sehr beeindruckt von der Verbesserung der Alarmbereitschaft, vom Kampfgeist der Soldaten und Kommandeure und vor allem von der zerstörerischen Kraft unserer Armee“, sagte Premierminister Binyamin Netanyahu, als er an einem Teil der Übung teilnahm. „Ich sage zu unseren Feinden: Das (Militär-) hat eine sehr große zerstörerische Kraft. Teste uns nicht.“

Die Übung in Nordisrael zeigte das ständig wachsende Arsenal unbemannter Flugzeuge des Landes, die bereits kontinuierlich bei Aufklärungsmissionen entlang der Grenzen Israels eingesetzt wurden.

Obwohl dies von Israel nie bestätigt wurde, wird vermutet, dass die Drohnen in der Lage sind präzissions Luftangriffe durchzuführen, wodurch die Schlagkraft der israelischen Flotte von Kampfflugzeugen erhöht wird. Die Drohnen sind in der Lage, Missionen auszuführen, die für den bemannten Flug schwieriger und gefährlicher wären und scheinen in jedem zukünftigen Krieg mit der Hisbollah eine wichtige Rolle zu spielen, sagte Kapitän M., der stellvertretende Kommandeur des Geschwaders der schwarzen Schlangen-Drohnen.

„Der Norden ist eine komplexere Kampfarena“, sagte er. „Wir bereiten uns auf eine längere Kampfrunde vor und die Drohnen sind ein wesentlicher Bestandteil davon.“

Israels mehrschichtige Luftverteidigungssysteme wurden ebenfalls in die Übung integriert, mit der Annahme, dass ein Krieg ein massives Raketenfeuer auf alle Teile des Landes nach sich ziehen würde. Das Arrow-Raketensystem wurde entwickelt, um die Raketen mit der größten Reichweite abzufangen, auch außerhalb der Atmosphäre.

„Arrow wurde mit Sicherheit entwickelt, um sich gegen die iranische Bedrohung zu verteidigen“, sagte Maj. Rimon Weiss, ein Kommandeur der Arrow-Raketen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.