Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Iran warnt die USA seine Grenzen nicht erneut zu verletzen

Der Iran habe die Vereinigten Staaten davor gewarnt, seine Grenzen zu überschreiten und Parlamentssprecher Ali Larijani habe mit einer stärkeren Reaktion gedroht, teilte die Nachrichtenagentur Tasnim am Donnerstag mit, eine Woche nachdem Teheran eine US-Drohne abgeschossen hatte, was zu Spannungen zwischen beiden Ländern führte.

„Der Abschuss ihrer Drohne war eine gute Erfahrung für sie, um jegliche Aggression gegen unsere Grenzen zu vermeiden“, zitierte die halboffizielle iranische Agentur Larijani spät am Mittwoch.

„Die Reaktion des Iran wird stärker sein, wenn er [Trump] seinen Fehler wiederholt, unsere Grenzen zu verletzen.“

Der Iran sagte, das unbemannte US-Flugzeug hätte sich in seinem Luftraum befunden, was Washington bestritt. Trump befahl Gegenangriffe, ließ sie aber in letzter Minute stoppen und sagte später, dass dabei zu viele Menschen gestorben wären.

Die Rhetorik zwischen beiden Seiten hat sich verschärft und Trump droht mit der „Auslöschung“ des Iran. Am Mittwoch sagte Trump, dass ein Krieg zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten schnell verlaufen würde, wiederholte jedoch seinen Wunsch, eine militärische Konfrontation zu vermeiden.

Rund 116 iranische Menschenrechtsverteidiger und Gruppen auf der ganzen Welt, haben vor den „verheerenden“ Folgen eines militärischen Konflikts zwischen den Erzfeinden gewarnt, sagte das in New York ansässige Zentrum für Menschenrechte im Iran (CHRI).

„Wir befürchten auch, dass Militäraktionen gegen den Iran für Millionen gewöhnlicher Menschen katastrophal sein und zu gewaltsamen sektiererischen Konflikten in Nachbarländern führen werden“, heißt es in einer Erklärung, die von Aktivisten, Anwälten und Journalisten unterzeichnet wurde.

Teheran und Washington sind seit letztem Jahr auf Konfrontationskurs, seit Trump das iranische Atomabkommen von 2015 verließ und die Sanktionen wieder einführte, die im Rahmen des Pakts aufgehoben worden waren.

Als Reaktion auf Washingtons zunehmend lähmende Sanktionen hat Teheran seine Uranproduktion vervierfacht und erklärt, dass es am Mittwoch die im Nuklearabkommen festgelegten Grenzwerte für die Anreicherung von Uran ab Donnerstag überschreiten wird, sofern die EU keine Schritte unternimmt, um das Abkommen zu retten.

In einem beispiellosen Schritt, der die Spannungen verschärft hat, richtete Trump am Montag neue Sanktionen ein, die sich gegen den obersten iranischen Regierungschef Ayatollah Ali Khamenei und andere hochrangige iranische Beamte richten. Der Iran hat die jüngsten Sanktionen als „idiotischen“ Schachzug bezeichnet.

Quelle: Reuters/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/06/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.