Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Schweden: Die jüdische Gemeinde in Malmö wird sich wegen Sicherheitsbedenken auflösen

Nach der Auflösung der jüdischen Gemeinde in Umea, Schweden, im letzten Jahr könnte die Gemeinde Malmö aufgrund des zunehmenden Antisemitismus und der Gewaltverbrechen die nächste sein.

Der schwedische Gemeindesprecher Fredrik Sieradski teilte JTA am Dienstag mit, dass die jüdische Gemeinde in Malmö, genau wqie die in Umea aufgelöst werden könnte. Dies ist das erste Mal seit Jahrzehnten, dass jüdische Gemeinden in Europa aus Sicherheitsgründen verschwunden sind.

Es wird geschätzt, dass derzeit 20.000 Juden in Schweden leben. Die meisten leben in Stockholm, Göteborg und Malmö.

Obwohl das schwedische Parlament im Jahr 2000 die jüdischen Bürger als eine von fünf Minderheiten des Landes offiziell anerkannte und auch Jiddisch als offizielle Minderheitensprache anerkannte, ist Schweden nicht für seine projüdische Haltung bekannt.

Das jüdische rituelle Schlachten von Tieren (Shechitah) ist seit den 1930er Jahren gesetzwidrig. Die Beschneidung von Jungen unter 18 Jahren ist nur von einem Arzt erlaubt. Es gibt jedoch eine ständige Lobbyarbeit, um die Praxis zu verbieten.

JTA berichtete 2018, dass die jüdische Gemeinde von Umea zum Teil aufgrund von Einschüchterung durch Neonazis aufgelöst wurde.

Das BESA-Zentrum berichtete 2018: „Schweden hat die höchste Anzahl von Migranten in Westeuropa in Prozent der Bevölkerung aufgenommen. Die meisten Einwanderer kommen aus muslimischen Ländern, in denen die Gesellschaften von extremen antisemitischen Vorurteilen geprägt sind. Die dortigen Behörden fördern den Judenhass als nationale Politik. Schweden kann daher als ein wichtiger Importeur von Antisemiten aus humanitären Gründen bezeichnet werden.“

Diese muslimischen Einwanderer haben Schweden zum Testfall für das übrige Europa und insbesondere für die Sicherheit der dort lebenden Juden gemacht. Der Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, Moshe Kantor, erklärte: „Die Herausforderungen, denen sich die jüdische Gemeinde in Schweden heute gegenübersieht, deuten traurigerweise auf weitaus umfassendere Phänomene in ganz Europa hin.“

Letzte Woche berichtete die Jerusalem Post, dass ein Drittel der Bevölkerung in Malmö aus muslimischen Ländern stammt. Die Stadt hat mehrere hundert Juden, die jährlich Dutzende antisemitischer Vorfälle erleben.

Die Zeitung schrieb, dass zwei Philanthropen mehr als 4 Millionen Dollar gespendet hatten, um die Sicherheit für die Juden in Malmö zu erhöhen. Dan Olofsson, einer der Geldgeber, sagte gegenüber der schwedischen Zeitung Dagens Nyheter, dass seine Unterstützung darin bestehe, „der jüdischen Bevölkerung Hoffnung zu geben, so dass sie das Gefühl haben, dass es Menschen gibt, die bereit sind zu ihnen zu stehen, auch wenn die Politiker nichts für sie tun wollen.“

Rabbi Shneur Kesselman, der Abgesandte der Chabad-Bewegung in der Region Malmö, erklärte gegenüber JTA, er habe Hunderte antisemitische Vorfälle persönlich miterlebt und erlebt. Er sagte, dass die meisten davon verbale Angriffe seien, obwohl die Gewaltverbrechen gegen Juden zunehmen. Kesselman sagte, dass fast jeder antisemitische Vorfall von Einwanderern aus dem Nahen Osten kam.

Sieradski schätzt, dass sich die jüdische Gemeinde in Malmö bis 2029 auflöst, sofern sich die Umstände nicht ändern.

Von Tsivya Fox-Dobuler,
für Welt Israel Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/06/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

3 Kommentare zu: Schweden: Die jüdische Gemeinde in Malmö wird sich wegen Sicherheitsbedenken auflösen

  1. Pingback: Schweden: Die jüdische Gemeinde in Malmö wird sich wegen Sicherheitsbedenken auflösen — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

  2. Regina Rupprecht

    01/07/2019 at 10:51

    Das ist entsetzlich! So ein Verfall der Werte!
    Gibt es keine Regierung und keine Durchschnittsbürger, die sich für die Jüdischen Gemeinden einsetzen? Wo sind wir nur gelandet…Offensichtlich verbreitet sich immer mehr die Gesinnung, das Recht zu Unrecht umzuwandeln.
    Traurig ☹️, traurig , traurig !!!!!

  3. Willi Sempf

    01/07/2019 at 22:28

    Die Naivität , Unwissenheit und Feigheit vieler Schweden in Bezug auf den Islam scheint genauso so groß zu sein wie in Deutschland. Das der Antisemitismus – und die Verachtung der Ungläubigen – ihre Wurzeln im Koran haben wird gern verschwiegen. Dafür kämpfen wir täglich gegen Alles was nicht Links ist – denn das ist Rechts. Was für ein Unfug .

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.