Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran: Wenn die USA angreifen werden wir Israel in einer halben Stunde auslöschen

In einem lokalen Fernsehinterview drohte ein hochrangiger iranischer Kleriker, dass Israel nicht überleben werde, wenn die USA den Iran angreifen.

Mojtaba Zonnour, Vorsitzender des Komitees für nationale Sicherheit und Außenpolitik des iranischen Parlaments, sagte im Al-Alam-Fernsehen: „Wenn Amerika uns angreift, wird Israel weniger als eine halbe Stunde überleben.“

Der Kleriker, der bis 2019 auch Vorsitzender des iranischen Unterausschusses für Nuklearfragen war, sprach vor allem über die Bedrohung des Iran durch die USA angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen den beiden Gegnern.

Zonnour behauptete, dass 36 amerikanische Stützpunkte in der Region vom Iran überwacht würden und alle in Reichweite ihrer Raketen seien. Dazu gehöre die „nächstgelegene Militärbasis“ in Bahrain, die der amerikanischen Fünften Flotte dient, ebenso wie die „am weitesten entfernte“ auf der Insel Diego Garcia im Indischen Ozean.

„Heute haben wir eine Geheimdienst-Hegemonie“, stellte er laut einer Übersetzung des Middle East Media Research Institute (MEMRI) fest. „Wir erkennen sehr schnell alle Veränderungen in den amerikanischen Stützpunkten in der Region.“

Wenn die Amerikaner „daran denken, uns anzugreifen“, wird das iranische Regime den Flugzeugträger der US-Marine, der derzeit in der Region patrouilliert, versenken, sagte Zonnour. „Seine enorme Größe erleichtert es uns nur, das Ziel zu erreichen. Wir werden [es] zusammen mit seinen 7.000 Besatzungsmitgliedern versenken“, fügte er mit einem Lächeln hinzu.

Laut der staatlich sanktionierten Nachrichtenagentur Mehr machte sich der hochrangige Abgeordnete über Berichte lustig, denen zufolge US-Präsident Donald Trump den Iran angegreifen wollte, nachdem Teheran im Juni eine unbemannte amerikanische Drohne abgeschossen hatte.

„Wenn sie (die Amerikaner) vorausgesagt hätten, dass ihr Angriff erfolgreich sein würde, hätten sie ihn nicht abgesagt und es wäre definitiv passiert“, erklärte er und würdigte die „Abschreckung“ des Iran für den abgebrochenen Angriff.

Die US-Regierung sagte, dass der Angriff wegen der möglichen hohen Zahl von Todesopfern unter der Bevölkerung, den er verursachen würde, abgebrochen wurde. Stattdessen haben die Amerikaner die iranischen Raketenabschusssysteme über einen Cyberangriff deaktiviert, um den Absturz ihrer Drohne zu ahnden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/07/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Iran: Wenn die USA angreifen werden wir Israel in einer halben Stunde auslöschen

  1. Gerhard Werner Schlicke

    02/07/2019 at 16:56

    Israel ist gut beraten, wenn es sich mit allen Mitteln der Landesverteidigung auf dieses worst-case-Szenario vorbereitet. Nicht umsonst hat Teheran Raketen in taktischer Reichweite zu Israel in sehr großer Zahl stationiert und rüstet ihrer Stellvertreter, die Hisbollah, mit allen Mitteln für einen Angriff aus. Zwischen Damaskus und der Golan-Grenze sowie im Libanon stehen Rakten und Raketenbasen /Produktionsstätten in großer Zahl für einen Erstschlag bereit. Schlimm ist, dass in dieser ausserwöhnlich nahen Kriegssituation Israel von der EU und Deutschland wieder allein gelassen wird. Der Iran handelt wegen dieser europäischen Haltung perfekt nach dem römischen Regierungsmotto: divide et impera. Die EU hat den transatlantischen Schulterschluss aufgegeben und gefährdet damit im höchsten Maße die Sicherheitsinteressen Israels. Die Geschichte wird dies ebenso wenig vergessen wie die Schoah.

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.