Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelischer Amos-17-Satellit nach dem Start auf dem Weg zur Zielumlaufbahn

Der israelische Satellitenbetreiber Space Communication teilte am Mittwoch mit, ihr Amos-17-Kommunikationssatellit sei in den Weltraum gestartet und auf dem Weg zu seiner Orbitalposition, nachdem er sich von seiner SpaceX-Rakete getrennt habe.

Eine SpaceX Falcon 9-Rakete mit dem israelischen kommerziellen Kommunikationssatelliten Amos-17 startete am Dienstag von der Cape Canaveral Air Force Station in Florida.

Space Communication setzt auf Amos-17, der von Boeing hergestellt wurde und Kommunikationsdienste für Afrika bereitstellen wird, um einige größere Rückschläge zu überwinden, darunter den Verlust eines Satelliten im Jahr 2016, als eine SpaceX-Rakete explodierte.

„Nach einer Reihe von In-Orbit-Tests, die voraussichtlich drei Monate dauern werden, soll Amos-17 im Laufe des Jahres 2019 auf der Orbitalposition 17 ° E den kommerziellen Betrieb aufnehmen“, sagte das Unternehmen.

Der Start fand um 2:23 Uhr morgens (23:23 GMT) in Cape Canaveral in Florida statt und war laut SpaceX der dritte Flug für den Falcon 9-Booster.

Der Satellit hatte ein Gesamtbudget von rund 250 Millionen US-Dollar einschließlich Herstellung, Versicherung und Start und wird mit drei weiteren Spacecom-Unternehmen zusammenarbeiten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/08/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.