Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vater und zwei Kinder bei Terroranschlag in Samaria verwundet

Ein Vater und seine zwei Kinder im Teenageralter wurden am Freitagmorgen verwundet, als ein Terrorist eine Handgranate oder eine Bombe von einem vorbeifahrenden Fahrzeug auf Badegäste an einer Wasserquelle außerhalb der Stadt Dolev in Samaria warf.

Die Verletzten wurden vor Ort von Rettungskräften behandelt und mit dem Hubschrauber zur weiteren Behandlung in das Hadassah Ein Kerem Krankenhaus in Jerusalem gebracht.

Die Verwundeten waren ein 46-jähriger Vater mit seinen beiden Kindern, ein 19-jähriger Sohn und eine 17-jährige Tochter. Die 17-jährige Tochter, die sich in einem kritischen Zustand befand, wurde am Tatort behandelt.

IDF-Soldaten waren in der Gegend und suchten nach den Tätern. Die Soldaten suchten zu Fuß und IDF-Hubschrauber suchten aus der Luft das Gebiet ab. Die Bewohner der Region wurden gebeten, bei der anschließenden Suche in ihren Häusern zu bleiben.

Der in Dolev lebende MK der Vereinigten Rechten Liste, Moti Yogev, äußerten sich zu dem Anschlag folgendermaßen: „An einem Ort, an dem Juden nach Wasser und Leben suchen, suchen die Araber nach Tod und Mord. Um die Welle der Terroranschläge zu stoppen und Leben zu retten, müssen wir unsere Herrschaft in Judäa und Samaria stärken und die Terroristen auf eine Weise töten, die Angriffe abschreckt und die jüdische Siedlung stärkt.“

Die Explosion ereignete sich an der Quelle Ein Bubin südlich von Dolev, etwa 10 Kilometer östlich der Stadt Modiin.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/08/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.