Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Irans Außenminister Zarif: Netanyahu will nur einen Krieg

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte, dass Premierminister Binyamin Netanyahu Krieg will und „weint“, nachdem er enthüllt hat, dass Teheran an einem geheimen Ort Atomwaffen entwickelt hat.

„Der Besitzer echter Atomwaffen weint“, twitterte Zarif in Anlehnung an Israels vermutetes Atomarsenal.

„Er [Netanyahu] und sein B-Team wollen nur einen Krieg, egal, ob unschuldiges Blut fließt. Erinnern Sie sich an seine „GARANTIE“ für „Zurückhaltung“ die er 2002 gegeben hat? Diesmal wird er ganz sicher nicht an der Seitenlinie stehen“, fügte der iranische Außenminister hinzu.

Zarif verwendet den Begriff „B-Team“ in einem Verweis auf Netanyahu sowie den US-amerikanischen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton.

In der Vergangenheit behauptete der iranische Außenminister, Bolton und Netanyahu hätten US-Präsident Donald Trump dazu gebracht, das Atomabkommen von 2015 zu verlassen und fügte hinzu, dass die Forderung nach einer Nullanreicherung von Uran durch sein Land nach hinten losgehen und den Iran tatsächlich dazu veranlassen würde, seine Anreicherung zu beschleunigen.

Netanyahu gab am Montag bekannt, dass Israel eine weitere geheime Atomanlage im Iran, in der Nähe der Stadt Abadeh entdeckt hatte.

„Als der Iran feststellte, dass wir die Stätte aufgedeckt hatten, haben sie die Stätte zerstört. Sie haben sie einfach ausgelöscht“, fuhr Netanyahu fort. „Das muss ich den Tyrannen von Teheran sagen: Israel weiß, was Sie tun. Israel weiß, wann Sie es tun. Und Israel weiß, wo Sie es tun“, warnte er.

„Ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, aufzuwachen und zu erkennen, dass der Iran systematisch lügt und ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, sich den Sanktionen von Präsident Trump anzuschließen, um mehr Druck auf den Iran auszuüben.“

Netanyahus Offenbarung kam, als Frankreich versuchte, ein Treffen zwischen Trump und dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani zu arrangieren.

Trump sagte am Montag, er habe „kein Problem“ eines Treffen mit Rouhani gehabt, Stunden nachdem Netanyahu die Existenz des iranischen geheimen Atomlagers enthüllt hatte.

Der US-Präsident gab die Erklärung ab, während er mit Reportern im Weißen Haus spricht.

Bisher hat der iranische Präsident ein Treffen mit Trump abgelehnt und klargestellt, dass er Trump nur dann treffen wird, wenn alle Sanktionen gegen Teheran von den USA aufgehoben werden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/09/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.