Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser kritisieren Netanyahus Plan der israelischen Souveränität über das Jordantal

Nachdem Ministerpräsident Benjamim Netanyahu am Dienstag versprochen hatte, die Souveränität Israels über das Jordantal auszuweiten, kritisierten palästinensische Beamte und ein arabisch-israelischer Politiker die Ankündigung.

Der palästinensische Verhandlungsführer und wichtige Berater von Mahmoud Abbas, Saeb Erekat, bezeichnete Netanyahus Annexionsplan als „offensichtlich illegal“.

„Israels beispiellose Kultur der Straflosigkeit, ermöglicht durch internationale Untätigkeit, ist die einzige Erklärung für die Kühnheit von Herrn Netanyahu, Annexion als Wahltrick zu verwenden“, sagte Erekat und forderte die internationale Gemeinschaft auf, den Plan des israelischen Premier zu blockieren.

Fast 700.000 jüdische Israelis leben in Judäa und Samaria. Viele von ihnen leben in Gebieten, die offiziell der israelischen Souveränität unterliegen werden, wenn Netanyahu sein Versprechen einhält.

Während der Ankündigung enthüllte Netanyahu eine Karte, die seinen Plan für die Annexion des Jordantals zeigte, einschließlich der Verbindung der palästinensischen Bevölkerungszentren mit dem benachbarten Jordan.

Der arabisch-israelische Politiker Ayman Odeh, Vorsitzender der Gemeinsamen Liste der arabischen Parteien, nannte Netanyahus Aussage „nicht nur Wahlkampf“, sondern „eine Vision der Apartheid“.

Während einer Pressekonferenz sagte Netanyahu früher am Tag: „Heute kündige ich meine Absicht an, mit der Bildung der nächsten Regierung die israelische Souveränität im Jordantal und am nördlichen Toten Meer anzuwenden.“

„Dies ist eine historische Gelegenheit, eine einmalige Gelegenheit, die Souveränität Israels in unseren Siedlungen in Judäa und Samaria sowie in anderen wichtigen Regionen für unsere Sicherheit, für unser Erbe und für unsere Zukunft zu erweitern“, fügte Netanyahu hinzu.

US-Beamte sagten, Netanyahu habe ihnen vorab von seinem Vorschlag erzählt und sie haben keine Einwände erhoben, da sie nicht glauben, dass dies die Aussichten für eine eventuelle Einigung beeinträchtigen würde. Die US-Beamten sprachen unter der Bedingung der Anonymität, weil sie nicht befugt waren, mit den Medien zu sprechen.

Quelle: AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/09/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.