Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Erdogan zu Trump: Wir werden in Syrien niemals einen Waffenstillstand erklären

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte US-Präsident Donald Trump am Dienstagabend, die Türkei werde niemals einen Waffenstillstand im Nordosten Syriens erklären und nicht mit kurdischen Streitkräften verhandeln, die sie in ihrer Offensive in der Region bekämpft, berichtete Reuters.

Erdogan sprach mit Reportern auf einem Rückflug aus Baku und sagte, die Offensive werde fortgesetzt, bis sie ihre Ziele erreicht habe und fügte hinzu, dass er sich keine Sorgen über Sanktionen mache.

„Sie sagen, wir sollten den Waffenstillstand erklären. Wir werden niemals einen Waffenstillstand erklären“, sagte Erdogan. „Sie setzen uns unter Druck, um den Kampf einzustellen. Sie kündigen Sanktionen an. Unser Ziel ist klar. Wir machen uns keine Sorgen um Sanktionen.“

Erdogan sagte, er habe Trump Anfang dieser Woche in einem Telefonat mitgeteilt, er solle eine US-Delegation nach Ankara schicken, um ihre Forderungen zu erörtern und eine Einigung zu erzielen. Das Weiße Haus sagte am Dienstag, dass Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag mit Erdogan in Ankara zusammentreffen wird.

Türkische Soldaten haben am vergangenen Mittwoch einen grenzüberschreitenden Angriff gegen kurdische Kämpfer in Syrien gestartet. Die Türkei bezeichnet die Kurden als Terroristen.

Die türkische Militäroperation wurde drei Tage nach Trumps Ankündigung des Abzugs der US-Streitkräfte im Nordosten Syriens gestartet, was zu einigen Anschuldigungen führte, dass Trumps Schritt eine Erlaubnis für die Türkei war, in die Region einzudringen.

Der türkische Angriff richtet sich gegen die mit den USA verbündete YPG, die Hauptkomponente der Kräfte, die gegen den Islamischen Staat (ISIS) kämpften. Ankara sieht die Gruppe kurdischer Separatisten in der Türkei, als terroristische Vereinigung an.

Während Trump seine Pläne verteidigt die US-Truppen aus Nordsyrien abzuziehen, machte er deutlich, dass die USA es nicht zulassen würden, dass die Türkei irgendetwas inhumanes in Syrien tun werde.

Am Montag kündigte das Weiße Haus an, dass Trump die Verhängung von Sanktionen gegen die Türkei unterzeichnen wird, wegen der Invasion in Nordsyrien.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/10/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.