Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump sprach nach dem Netanyahu-Treffen mit Gantz

US-Präsident Donald Trump traf am Montag kurz nach seinem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu, mit Benny Gantz zusammen.

Der amerikanische Präsident und die israelische Führung haben sich vor der Veröffentlichung des Nahost-Friedensabkommens durch das Weiße Haus getroffen, das am Dienstag offiziell bekannt gegeben wird.

Bei einer Pressekonferenz vor Gantz Treffen mit Trump, begrüßte Netanyahu den „Deal of the Century“ als Chance, „Geschichte zu schreiben“ und Israels endgültige Grenzen zu definieren.

Im Vorfeld der Wahlen am 2. März, hat Netanyahu eine Ausweitung der israelischen Souveränität über alle jüdischen Städte in Judäa und Samaria gefordert. Ein Schritt, den Gantz mit mehreren Einschränkungen unterstützen würde.

Während die Palästinenser Trumps Plan vor seiner Veröffentlichung und ohne seinen Inhalt zu sehen, entschieden ablehnten, geht der US-Präsident davon aus, dass sie trotzdem verhandeln werden.

„Es ist etwas, das sie wollen sollten“, sagte Trump im Oval Office zu Netanyahu. „Sie werden es wahrscheinlich zunächst nicht wollen. Ich denke am Ende werden sie zustimmen. Ich denke, am Ende werden sie es wollen, denn es ist sehr gut für sie.“

Trump nannte den Friedensplan einen „Vorschlag“ für Israel und die Palästinenser und bezeichnete den lang erwarteten Plan dann als einen „sehr großen Plan“. Gleichzeitig deutete Trump an, dass er weiß, dass die Palästinenser ihn möglicherweise nicht akzeptieren würden.

„Wir werden sehen, was passiert“, sagte Trump. „Ohne sie machen wir den Deal nicht. Das ist okay. … Wir glauben, dass es sehr gute Chancen gibt, dass sie das trotzdem wollen.“

AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/01/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.