Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas und PA veranstalten ein „Notfall-Treffen“ gegen den Trump-Plan

In einem Aufruf zur Einigung am Vorabend der Veröffentlichung des Friedensplans von US-Präsident Trump für den Nahen Osten, werden die Führer der Palästinensischen Autonomiebehörde und der Hamas am Dienstag in Ramallah ein „Dringlichkeitstreffen“ abhalten, um eine einheitliche Strategie als Reaktion darauf zu erörtern.

„Wir haben die Hamas-Bewegung eingeladen, an dem Dringlichkeitstreffen der Führung teilzunehmen und sie werden an dem Treffen teilnehmen“, sagte der hochrangige palästinensische Beamte Azzam al-Ahmed.

„Das Treffen wird die Position diskutieren, die (gegen) Trumps Plan eingenommen werden muss“, sagte der Hamas-Beamte Nasser al-Din al-Shaar.

Die Beziehungen zwischen den rivalisierenden palästinensischen Fraktionen sind seit 2007 angespannt, nachdem die Hamas die PA in Gaza stürzte. Sporadische Versuche ihre Differenzen auszubessern, blieben im Laufe der Jahre erfolglos. In jüngerer Zeit soll Abbas jedoch „selten“ mit hochrangigen Hamas-Führern kommuniziert haben.

Palästinensische Proteste sollen am Mittwoch im Jordantal, in Gaza sowie in Judäa und Samaria stattfinden.

Am Montag hielt PA-Präsident Mahmoud Abbas ein Treffen mit der Fatah-Führung unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab.

„Trump ist ein Hund und der Sohn eines Hundes“, zitierte der Fernsehsender Al Mayadeen Abbas. „Dies ist eine verdammte Person, ein Bastard, der uns einen Plan aufzwingen will, den wir nicht wollen. Seine Regierung ist eine Regierung von Hunden.“

„Mir wurde gesagt, ich zahle einen hohen Preis für mein dummes Verhalten. Ich habe nicht mehr viel zu leben und werde nicht als Verräter untergehen“, sagte Abbas.

Trump wird den Friedensplan voraussichtlich am Dienstagnachmittag in Washington, zusammen mit MP Netanyahu der Öffentlichkeit bekannt geben. In unbestätigten Berichten wird der Plan neben einem entmilitarisierten palästinensischen Staat, die israelische Souveränität über das Jordantal und alle Siedlungen in Judäa und Samaria enthalten.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/01/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.