Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Botschafter Dermer: Israel muss die Souveränität anwenden solange Trump regiert

Der israelische Botschafter in den USA forderte die israelische Regierung auf, die Souveränität in Judäa, Samaria und im Jordantal schnell anzuwenden, da Donald Trump möglicherweise die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen verlieren könnte, berichteten Channel 13 News.

In einem geschlossenen Briefing in Washington DC sagte Dermer: „Wir müssen die Annexion jetzt vorantreiben, weil wir nicht wissen, was bei den US-Präsidentschaftswahlen im November passieren wird – Biden könnte gewinnen. Jetzt gibt es ein Zeitfenster und Möglichkeiten, also sollten wir es jetzt tun.“

„Es gibt eine einmalige Gelegenheit, die Annexion zu fördern, solange Trump da ist“, sagte Dermer.

Laut Channel 13 News hat Dermer in den letzten Wochen mit hochrangigen US-Regierungsbeamten gesprochen, um eine rasche Anwendung der israelischen Souveränität über die während des Sechs-Tage-Krieges befreiten Gebiete zu fördern.

Dermer soll gesagt haben, dass die nächste US-Regierung mit den Tatsachen vor Ort leben müsse, die während der Trump-Administration festgestellt wurden.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/05/2020. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 15 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.