Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Frankreich: Risiko von islamistischen Terroranschlägen weiterhin extrem hoch

Das Risiko von islamischen Terroranschlägen in Frankreich ist nach wie vor extrem hoch, sagte der Innenminister des Landes, Gerald Darmanin, am Montag und fügte hinzu, dass über 8.000 Menschen auf einer nationalen Warnliste der islamistischen Radikalisierung stünden.

Die Bedrohung „bleibt im Land extrem hoch“, sagte Darmanin in einer Rede während eines Besuchs beim französischen Sicherheitsdienst DGSI, so die Nachrichtenagentur AFP.

„Das Risiko des Terrors sunnitischer Herkunft ist die Hauptbedrohung für unser Land“, fügte er hinzu und versprach einen Kampf „ohne Nachlassen“.

Darmanin sagte, dass 8.132 Personen in Frankreichs Datenbank als mutmaßliche islamistische Radikale registriert worden seien, die als potenzielle Sicherheitsbedrohung angesehen würden.

Seine Kommentare kommen zwei Tage vor Beginn des Prozesses gegen 14 Personen wegen angeblicher Beteiligung an Angriffen im Januar 2015, einschließlich der auf die Charlie Hebdo-Wochenzeitung, die eine Welle von Angriffen in Frankreich ankündigte.

Die mutmaßlichen Komplizen der dschihadistischen Angriffe vom 7. bis 9. Januar 2015 auf die satirische Wochenzeitung Charlie Hebdo, eine französische Polizistin und einen jüdischen Supermarkt werden am Mittwoch in Paris vor Gericht gestellt.

12 Menschen, darunter einige der berühmtesten Karikaturisten Frankreichs, wurden am 7. Januar 2015 getötet, als die Brüder Said und Cherif Kouachi in den Büros v…

Von am 01/09/2020. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare derzeit geschlossen, aber Sie knnen einen trackback von Ihrer webseite hinterlassen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.