Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Antisemitischer Rap im Tatort-Krimi führt zu Kritik aus der jüdischen Gemeinde

Der vom 1. Deutschen Fernsehen ARD am Sonntag ausgestrahlte Tatot-Krimi, ist für die Jüdische Gemeinde in Deutschland ein Skandal – und wird zum Fall für den Rundfunkrat werden.

Kurdischer Gangsta-Rapper Haftbefehl. Foto: screenshot

Kurdischer Gangsta-Rapper Haftbefehl. Foto: screenshot

Am gestrigen Sonntagabend war im ARD-Tatort ein Ausschnitt aus einem Song des sogenannten „Gangsta-Rapper“ mit dem bezeichnenden Namen „Haftbefehl“ zu sehen. Der 28-jährige kurdische Rapper aus Offenbach, wird immer wieder für das antisemitische Gedankengut in seinen Songtexten kritisiert.

Bestandteil des im „Tatort“ gezeigten Tracks ist die Zeile „Ticke Kokain an die Juden von der Börse“, was zu Kritik aus den Reihen der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland führte.

Das Magazin „Focus“ schreibt: Für Bernhard Effertz, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Hamburg und Mitglied des NDR-Rundfunkrats, sind solche Zeilen eindeutig antisemitisch. „Ich werde das in der nächsten Sitzung des Rundfunkrats thematisieren und mein Missfallen äußern“, sagt Effertz zur „Bild am Sonntag“.

Daniel Killy, Sprecher der Jüdischen Gemeinde, findet es beschämend, dass so ein Song in den Hamburg-Krimi eingebaut wird:

„In den öffentlich-rechtlichen Sendern ist die Sensibilität gegenüber Juden, egal ob im Spielfilmbereich oder in den Nachrichten, nicht besonders hoch ausgeprägt. Es wird in Deutschland, auch bei der ARD, immer weiter versucht, vermeintliche Toleranzschwellen zu überschreiten oder Tabus bewusst zu verletzen.“

Es ist tatsächlich bemerkenswert, was im heutigen wiedervereinten Deutschland wieder alles möglich ist!

Doch die schwärmerisch verblendeten Gutmenschen beim Norddeutschen Rundfunk NDR in Hamburg, sehen das naturgemäß ganz anders und deshalb weist NDR-Sprecher Ralf Pleßmann, auch alle Kritik zurück:

„Aus dem verwendeten Ausschnitt kann man in keiner Weise auf eine irgendwie auch nur annähernd antisemitische Aussage schließen“, sagt Pleßmann.

Damit liegt er natürlich voll im Trend des seit langem in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommenen Antisemitismus, aber zugeben würden er und die Gutmenschen im NDR das niemals.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 10/03/2014. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.