Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Syrische Rebellen sollen Frieden mit Israel schliessen

Syriens Rebellen sollten Frieden mit Israel schließen, im Gegenzug soll Israel sie beim Sturz der gegenwärtigen syrischen Regierung unterstützen, sagte ein prominenter syrischer Rebellenführer.

Kamal al-Labwani, sprach am Dienstag mit israelischen Reportern in Jerusalem. Er besucht Israel für mehr als eine Woche, während seiner Teilnahme an der jährlichen internationalen Konferenz zur Terrorismusbekämpfung in Herzliya.

Labwani sagte, dass eine neue syrische Regierung in der Lage wäre, eine Verhandlungslösung über die von Israel annektierten Golanhöhen zu erreichen. So könnte das Gebiet in einen „Garten des Friedens statt des Konflikts“ umgewandelt werden, sagte er dem israelischen Nachrichtensender i24. Israel eroberte die südlichen Golanhöhen im Krieg von 1967.

„Es liegt an der Regierung Israels. Ich denke, wir können den Weg für eine Zusammenarbeit öffnen und so einen neuen Prozess für den Frieden in Syrien und in der gesamten Region schaffen. Aber beide Seiten müssen einander verstehen und einander zuhören“, sagte Labwani dem i24 Nachrichtensender.

Labwani wurde während einer Generalamnestie im Jahr 2011 aus einem syrischen Gefängnis freigelassen, nachdem er fast ein Jahrzehnt lang unter dem Vorwurf der „Kommunikation mit einem fremden Land und Anstiftung zu Aggressionen gegen Syrien“ inhaftiert war. Nach seiner Freilassung, erhielt er politisches Asyl in Schweden.

Er rief die neue US-geführte Koalition gegen ISIS auf, auch dazu beizutragen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad zu stürzen und die Rebellen und das syrische Volk mehr zu unterstützen.

Labwani fordert auch die Errichtung einer Flugverbotszone, für den Schutz syrischer Rebellen und der Flüchtlinge in den Gebieten im Norden und Süden des Landes.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 17/09/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.