Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu an Ban: Verhalten der UN gegenüber Israel ist „unverhältnismäßig“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, dass in der internationalen Gemeinschaft eine Doppelmoral gegenüber Israel herrsche.

Netanyahu und Ban trafen sich am Dienstagnachmittag in den Büros der Vereinten Nationen in New York.

In einer Erklärung vom Büro des Ministerpräsidenten heißt es, Netanyahu erklärte, „dass es keine Zweifel an der Tatsache gäbe, dass in der Frage über Gerechtigkeit für Israel andere Standards angewandt würden als für andere Länder.“

Die Aussage weist auf die Tatsache hin, dass in Syrien während des seit drei Jahren andauernden Bürgerkrieges 200.000 Zivilisten abgeschlachtet wurden.

Netanyahu nannte das Verhalten der UNO gegen Israel „unverhältnismäßig“ und sagte, dass Israel seine Angriffe während des jüngsten Konflikts im Gazastreifen, nicht gegen Zivilisten richtete. „Wir bedauern das unschuldige Zivilisten zu Schaden gekommen sind“, sagte er.

Der Ministerpräsident sagte Ban nach der Erklärung, dass die Hamas ein Doppelkriegsverbrechen begangen habe, indem sie die Bewohner von Gaza als menschliche Schutzschilde missbraucht und bewusst dem israelischen Feuer ausgesetzt habe.

Netanyahu sagte auch, dass er „nicht die Absicht habe sich für die Tatsache zu entschuldigen, dass Israel seine Bürger durch das Iron Dome-Raketenabwehrsystem schützte.“ Im Konflikt mit den Palästinensern ging es nicht um die Siedlungen sagte Netanyahu, aber um das Recht des jüdischen Staates zu existieren.

Er sagte weiter, dass er keine Änderung in seiner Haltung zu einer Entmilitarisierung des palästinensischen Staates habe, sowie an der Anerkennung Israels als jüdischen Staat und über Vorkehrungen die Israel erlauben sich selbst gegen jede Bedrohung zu verteidigen.

Der israelische Außenminister Avigdor Liberman, nahmen an dem Treffen von Netanyahu und Ban Teil.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 01/10/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.