Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Yaalon: Eine Livni-Herzog-Regierung möchte aus Judäa und Samaria ein Hamastan machen

Der ehemalige Verteidigungsminister Moshe Ya’alon (Likud) kritisierte am Sonntag die Hatnua-Vorsitzende Tzipi Livni über Berichte die besagen, dass Livni den amerikanischen Außenminister John Kerry gebeten habe, einen einseitigen UN-Beitritt der palästinensische Autonomiebehörde (PA) zu verhindern, um den Linken bei den bevorstehenden Wahlen zu helfen.

In einer Rede vor dem Shamoon College of Engineering (SCE), nannte Yaalon Livnis Bemühung „im Kern verfehlt, weil man keine ausländischen Quellen an israelischen politischen Angelegenheiten beteiligen kann“, berichtet ArutzSheva-Online.

Livni hat Anfang dieses Monats nicht nur von Kerry „Wahlhilfe“ erhalten sagte Yaalon, er kritisierte auch Generalstaatsanwalt Yehuda Weinstein für wie er sagte, einen Verstoß gegen das Gesetz, als er Livni Wahlhilfe leistete als sie ihr Amt als Justizminister aufgab.

Bei der Verabschiedung aus dem Amt hatte Weinstein Livni eine „Hüterin der Demokratie“ genannt und hinzufügt, „es scheint mir, dass die Öffentlichkeit in Israel nicht auf Ihre Fähigkeiten und Ihre Ehrlichkeit verzichten kann.“

„Es ist uns allen klar, dass wenn Tzipi Livni und Yitzhak Herzog an der Macht wären, es in der Westbank seit einer langenZeit schon ein Hamastan gäbe“, sagte Yaalon am Sonntag in Anspielung auf die Vereinigung der Hatnua und Arbeitspartei.

Die Terrororganisation Hamas hat zu Beginn dieses Jahres tatsächlich einen Militärputsch gegen die PA in Judäa und Samaria versucht, der von der israelischen Armee vereitelt wurde.

Als Reaktion auf die Rakete die am vergangenen Freitag von Gaza auf Israel abgefeuert wurde sagte Yaalon, „die Rakete stammt von der globalen Fraktion des Jihad, aber ich betrachten die Hamas als für den Abschuss verantwortlich. Die Resonanz auf das Feuer war die Bombardierung einer Zementfabrik in Gaza.“

Das Betonwerk wurde offenbar genutzt, um die Terrortunnel nach Israel zu reparieren und um israelische Bürger anzugreifen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/12/2014. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.