Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Japans MP nennt ISIS Lösegeldforderung „inakzeptabeler Akt des Terrorismus“

Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe, forderte in Jerusalem die Terrorgruppe islamischer Staat dazu auf, die zwei japanischen Geiseln unverzüglich freizulassen und sagte, die Forderung nach einem 200 Millionen Dollar Lösegeld ist „ein inakzeptabler Akt des Terrorismus.“

„Japan wird mit der internationalen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten und weiter für Frieden und Stabilität in der Region beitragen“, sagte Abe während einer Pressekonferenz am Dienstagmorgen. „Diese Politik ist unerschütterlich, und wir werden sie nicht ändern.“

Der islamische Staat ISIS, hat am Dienstagmorgen ein Video auf Social Media gepostet in dem gefordert wird, dass Japan das Lösegeld für die Geiseln innerhalb von 72 Stunden zu zahlen hat, oder die Männer würden hingerichtet werden.

In dem Video ist ein maskierter Mann zu sehen, der zwischen den beiden knienden Männern in orangenen Gefängnis-Overalls steht und den japanischen Ministerpräsidenten Abe direkt anspricht und ihn wegen seiner Entscheidung kritisiert, die US-geführte Koalition gegen den ISIS zu unterstützen.

Bei den Geiseln handelt es sich um den freien Journalisten Kenji Goto Jogo und den Militärberater Haruna Yukawa.

Ministerpräsident Abe, der über das Wochenende Ägypten besuchte versprach, dass seine Regierung den Kampf gegen den islamischen Staat, mit etwa 200 Millionen Dollar an nicht-militärischer Hilfe unterstützen werde.

Abe, der im Rahmen einer Nahost-Reise in Jerusalem weilt, plant am Dienstagnachmittag die Palästinensische Autonomiebehörde zu besuchen. Zuvor besuchte er Ägypten und Jordanien.

„Japan wird sein aktives Engagement für die regionale Stabilität, sowie den Nahost-Friedensprozess im Verständnis für das schwierige Umfeld Israels fortsetzen“, sagte Japans Ministerpräsident Abe am Sonntag bei einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netayahu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/01/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.