Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israels US-Gesandter wegen Wahlhilfe für Netanyahu gerügt

Ron Dermer, Israels Botschafter in den Vereinigten Staaten, wurde von einer israelischen Regierungskommission für die Förderung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahus Wiederwahl-Kampagne in einem Fernsehinterview gerügt.

In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender American Fusion TV – ein Netzwerk das sich an Hispano-Amerikaner richtet – wurde Dermer über die israelischen Wahlen im März befragt.

Dermer, ein enger Verbündeter Netanyahus sagte, „all die Menschen die für eine starke Führung des Landes stehen, müssen Vertrauen in die Führung von Ministerpräsident Netanyahu haben“, heißt es in einem Bericht.

Dermer ist es als staatlicher Mitarbeiter untersagt, „die Interesses einer bestimmten Partei oder eines Kandidaten zu unterstützen“.

Issawi Freij, ein Abgeordneter aus der linken Meretz-Partei, forderte in einer Beschwerde an die Kommission disziplinarische Maßnahmen gegen Dermer einzuleiten.

Nachdem die Regierungskommission mit Dermer über den Vorfall gesprochen hatte, nannte sie seine Ausführungen einen „einmaligen Ausrutscher“ und stellte fest, dass das Interview nicht an ein israelisches Publikum gerichtet war, und fügte Dermers Personalakte eine disziplinarische Notiz bei, heißt es in einem Medienbericht.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.