Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zwei IDF-Soldaten tot und 7 verwundet nach Angriff

Zwei israelische Soldaten wurden getötet und sieben verletzt, als eine israelische Patrouille an der israelisch-libanesischen Grenze mit einer Panzerabwehrgranate beschossen wurde.

Laut einem Armeebericht, wurde eine Stellung der IDF in Israels Norden am Mittwoch von Mitgliedern der libanesischen Terrorgruppe Hisbollah beschossen.

Als Reaktion darauf, beschossen die israelischen Streitkräfte den Südlibanon mit Artilleriegranaten, dabei wurde ein spanischer Soldat der UNIFI, der Friedenstruppe der Vereinten Nationen, getötet.

Der Angriff der Hisbollah erfolgte Stunden nachdem die IDF einen Raketenangriff aus Syrien mit Granatfeuer beantwortet hatte und direkte Treffer erzielte. Am Dienstag wurden die israelischen Golanhöhhen von zwei Raketen getroffen.

„Letzte Nacht hat [die IDF] Ziele in Syrien beschossen, um eine klare Botschaft an das Assad-Regime zu senden, dass wir keinen Raketenbeschuss auf Israel oder einen Verstoß gegen unsere Souveränität tolerieren. Wir werden [auf solche Angriffe] mit Entschlossenheit reagieren“, sagte der israelische Verteidigungsminister Moshe Yaalon am Dienstag.

„Das Assad-Regime ist für das Raketenfeuer auf Israel verantwortlich, und wir werden einen hohen Preis von denen fordern, die unsere Grenzen verletzen“, fügte er hinzu.

Am Mittwoch war die israelische Armee auf der Suche nach Tunneln, die von der Hisbollah unter der nördlichen Grenze ausgehoben werden.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/01/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.