Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

25 Jahre diplomatische Beziehungen Israel – Polen

Am 27. Februar gedachten der Staat Israel und Polen dem 25-jährigen Bestehen der wiederhergestellten diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Dank der Wiederaufnahme der Beziehungen konnten beide Länder eine besondere Partnerschaft aufbauen. Diese gründet in tiefen historischen Wurzeln, in der gegenseitigen Unterstützung und Achtung der Souveränität des jeweils anderen sowie in der gegenseitigen Anerkennung der politischen, wirtschaftlichen und sicherheitsbezogenen Bedürfnisse beider Länder.

Präsident Rivlin und die polnische Ministerpräsidentin Kopacz (Foto: GPO/Mark Neiman)

Präsident Rivlin und die polnische Ministerpräsidentin Kopacz (Foto: GPO/Mark Neiman)

 

Während der letzten 25 Jahre haben Polen und Israel zusammengearbeitet, um die Erinnerung an fast tausend Jahre des Zusammenwohnens von Juden und Polen zu erhalten. Beide Staaten teilen eine moralische Verantwortung, die Wahrheit über den Holocaust zu verbreiten und Versuche, diese zu leugnen oder zu verdrehen, abzuwenden.

Quelle: Pressesprecher des Außenministeriums/Botschaft des Staates Israel

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/03/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.