Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vater: Wie ISIS meinen ermordeten Sohn lockte

Der Vater des palästinensischen Jungen Mannes der vom islamischen Staat ISIS in Syrien ermordet wurde sagte am Mittwoch, dass sein Sohn kein israelischer Spion war.

Sondern von den militanten Islamisten ermordet wurde, nachdem er versucht hatte wieder nach Hause zu kommen.

Der Vater Said Musallam sagte, dass der Islamische Staat seinen 19-jährigen Sohn Mohamed mit dem Versprechen von Frauen, Geld und Autos angelockt habe, berichtet das Online-Portal Ynet.

„Sie versprachen mir eine Menge Dinge und dann kam ich hier her, und es gibt nichts von alledem“, sagte Musallam seinem Vater in einem Telefongespräch aus Syrien.

Der Sohn sagte das er in Raqqa, der De-facto-Hauptstadt des Islamischen Staates wäre und als er gehört habe, dass seine Mutter krank ist wollte er deshalb nach Hause zurückkommen, fügte der Vater hinzu.

Der Vater sprach mit Associated Press aus dem Haus der Familie in Ost-Jerusalem, einen Tag nachdem ISIS ein Video veröffentlicht hatte, dass die Tötung des gefangenen Mohamed Said Ismail Musallam ankündigte.

ISIS lässt Kinder für sich morden. Foto: Screenshot

ISIS lässt Kinder für sich morden. Foto: Screenshot

In dem 13-minütigen Video sind ein erwachsener Terrorist und ein etwa 12-jähriger Junge zu sehen, die in Tarnbekleidung hinter einem Mann in einem orangefarbenen Overall stehen, der auf dem Boden kniet.

Der Terrorist gibt eine Erklärung auf Französisch ab und wirft dem Gefangenen vor, für den Mossad zu arbeiten. Dann tritt der Junge vor und schießt dem Gefangenen in den Kopf.

Das israelische Außenministerium lehnte eine Stellungnahme zu dem Fall ab, während Israels Agentur für innere Sicherheit Shin Bet sagte, dass Mohamed Musallam zu Beginn dieses Jahres angekündigt habe Israel zu verlassen, um über die Türkei nach Syrien zu gelangen um mit ISIS zu kämpfen.

Eine französische Sicherheitsquelle hat heute bekannt gegeben, dass die beiden ISIS-Terroristen in dem Video französische Bürger sind.

Beide werden mit dem Terroranschlag auf eine jüdische Schule vor drei Jahre in Tulouse, in Verbindung gebracht.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/03/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 11 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.