Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Baustopp in Ostjerusalemer Virtel Har Homa

Offenbar soll der Bau von 1.500 Wohneinheiten in Ostjerusalem gestoppt werden, nachdem Ministerpräsident Benjamin Netanyahu den ersten angefangenen Bauabschnitt in Har Homa in der vergangenen Woche besuchte.

Das Ministerium für Bauen und Wohnen und die Stadtverwaltung von Jerusalem bestätigten der Zeitung Yediot Acharonot, dass zwei notwendigen Planungsgespräche für die Weiterentwicklung der Bauvorhaben die auf kommende Woche festgelegt waren, aus unbekannten Gründen abgesagt wurden.

Ein Beamter des Planungsstabes der ungenannt bleiben will sagte der Zeitung, dass Bauprogramm wäre nicht wegen der politischen Sensibilität gestoppt worden und dass es auch keine Anweisung von der Kanzlei des Ministerpräsidenten gegeben habe, um die Planungsgespräche abzusagen.

Bei seinem Besuch in Har Homa am Tag vor den Wahlen sagte Netanyahu, der Wohnungsbau in Har Homa „ist ein Weg um Bethlehem vom Vormarsch in Richtung Jerusalem aufzuhalten.“

Er fügte hinzu: „Wir werden auch weiterhin in Jerusalem bauen. Wir werden Tausende von Wohneinheiten dort bauen und den ganzen Druck aushalten, damit wir weiterhin unsere ewige Hauptstadt entwickeln können.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/03/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + 5 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.