Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polizei und IDF suchen in Judäa nach vermisstem Mann

Einheiten der Polizei und Soldaten der IDF sind im Gebiet von Judäa zwischen Kiryat Arba und dem arabischen Dorf Beit Anoun, auf der Suche nach einem Mann im Alter von etwa 20 Jahren, der in der Region vermisst wird.

Heute Nachmittag erreichte die Notfall-Hotline der Bezirkspolizei von Judäa und Samaria der Notzruf eines israelischen Jugendlichen, dass er und sein Freund wegen einer Reifenpanne zwischen Kiryat Arba und Beit Anoun mit ihrem Auto steckengeblieben waren.

Wie der Jugendliche mitteilte, war der Freund zu einem in der Nähe liegenden arabischen Dorf aufgebrochen um Arbeitswerkzeuge für den Reifenwechsel zu besorgen und nach einer Stunde noch nicht zurück.

Polizei und Soldaten der IDF durchkämmen derzeit den Bereich auf der Suche nach dem vermissten Mann, der ein Bewohner von Beer Sheva ist. Die Suche gestaltet sich umso schwieriger, weil der Mann sein Handy auf dem Beifahrersitz des Autos zurückgelassen hat.

Die Bedenken sind gross, dass der vermisste von den Bewohnern des arabischen Dorfes, dass als eine Brutstätte für Mitglieder der Hamas und des Islamischen Jihad bekannt ist, angegriffen oder entführt wurde.

Der Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden nachdem ein arabischer Terroristen am Oranit-Checkpoint in Samaria, einen IDF-Soldaten mit einem Messer angegriffen und verletzt hat.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 02/04/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.