Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran: Israelische und USA-Flaggen während des „Jerusalem-Tag“ verbrannt

Millionen Iraner nahmen an den jährlich stattfindenden pro-palästinensischen Al-Quds-Tag Kundgebungen teil, bei denen vielerorts in Reden der Tod von Israel und den Vereinigten Staaten gefordert wird.

Die von der Regierung organisierten Kundgebungen, fanden im Iran am Freitag statt und enthielten das Verbrennen von Flaggen beider Nationen.

Irans regionaler Rivale Saudi-Arabien, wurde bei den Kundgebungen auch öffentlich verurteilt, wegen der seit seit März andauernden Luftangriffe gegen die vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen im Jemen, berichtet AFP.

Hauptslogan des Tages, war die Verurteilung der Tötung von Kindern in „Gaza und im Jemen.“

Ayatollah Ali Khamenei, der Oberste Führer der Islamischen Republik, hat andere Muslime dazu aufgerufen sich rund um die Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem zu vereinigen. Al-Aqsa, ist die drittheiligste Stätte im Islam.

„Die Unterstützung der Unterdrückten war immer Imam Khomeinis klare Haltung und ein Grundprinzip von uns allen“, schrieb Khamenei am Freitag auf Twitter. Khomeini, war der Führer der iranischen islamischen Revolution im Jahr 1979.

Mittlerweile Ringen amerikanische Unterhändler in Wien über ein Abkommen, um das Nuklearprogramm des Iran im Austausch gegen Erleichterung bei den internationalen Sanktionen einzudämmen.

Die bisherige Frist für den Abschluss der Verhandlungen, der 30. Juni, wurde mehrmals erweitert.

Außenminister John Kerry hat gesagt, dass die neue Frist die am Freitag endet, auf der Strecke bleiben und verstreichen könnte. „Wir werden nichts überstürzen und wir werden uns nicht drängen lassen“, sagte Kerry.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/07/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.