Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu trifft David Cameron

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu, traf sich am Donnerstagmorgen mit dem britischen Premierminister David Cameron, als Teil seines offiziellen Staatsbesuches in Großbritannien.

„Ich freue mich auf die Diskussion mit Ihnen über alle Themen die Sie erwähnen – es gibt drei Bereiche die erörtert werden müssen“, sagte Netanyahu dem britischen Premierminister zu Beginn des Treffens.

„Erstens Sicherheit“, Ministerpräsident Netanyahu bemerkte: „Der Nahe Osten zerfällt unter den doppelten Kräften des militanten Islam. Die militanten Sunniten geführt von ISIS und die militanten Schiiten die vom Iran geführt werden.“

„Und ich glaube, dass wir in der Anwendung praktischer Möglichkeiten zusammenarbeiten können, um die Flut des militanten Islam sowohl im Nahen Osten und in Afrika zurückzudrängen.“

„Zweitens, und das ist nicht weniger wichtig, der Frieden“, fügte Netanyahu hinzu.

„Ich will hier in Downing Street 10 sagen und erneut bekräftigen, dass ich bereit bin, direkte Verhandlungen mit den Palästinensern ohne Bedingungen zu führen und ich bin bereit, dies unverzüglich zu tun“, versprach der Ministerpräsident.

„Der dritte Punkt ist Technologie – Die Zukunft gehört denen, die innovativ sind“, sagte Netanyahu abschliessend.

„Großbritannien und Israel sind zwei große Zentren der Technologie. Israel ist ein globales Zentrum der Innovation, vor allem in Internet-Sicherheit. Und ich denke, dass, wenn wir unsere Ressourcen zusammenlegen wir eine bessere Zukunft und größeren Wohlstand erreichen können.“

Quelle: ArutzSheva7

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 10/09/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.