Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu zur Kennzeichnung jüdischer Waren: Es erinnert uns an die Kennzeichnung durch die Nazis

Im Anschluss an eine Entschließung des Europäischen Parlaments zur Forderung der Etikettierung von Produkten aus dem Westjordanland, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, dies erinnere an die antisemitischen Aktionen der Nazis in Europa, um die Juden aus der Gesellschaft auszuschließen.

„Das ist ungerecht. Es ist einfach eine Verzerrung der Gerechtigkeit und der Logik und ich denke, dass es schmerzlich ist auch für den Frieden“, sagte Netanyahu am Donnerstag nach der unverbindlichen Entschließung die das Europäische Parlament verabschiedet hat. Die Europäische Union fordert ihre Mitgliedsstaaten auf, Etiketten für importierte Produkte auszustellen, die aus den von Israel im Sechstagekrieg 1967 besetzten Gebieten stammen.

„Wir haben historische Erinnerungen an das was passiert ist, als Europa schon einmal jüdische Produkte Kennzeichnete“, sagte Netanyahu.

Vor dem Holocaust, wurden zuerst jüdische Geschäfte und Produkte in Deutschland und Österreich mit Davidsternen gekennzeichnet, danach die jüdischen Menschen und ihre Wohnungen. Was die Deutschen bei der kriegerischen Besetzung Europas, auch auf die Länder West- und Osteuropas ausdehnten.

kauft nicht bei juden

Die Entschließung der Europäischen Union, zwischen Produkten aus Israel und aus den besetzten Gebieten zu unterscheiden, löste noch am selben Tag eine wütende Antwort des israelischen Außenministeriums aus.

Die Kennzeichnung dieser Waren ist „diskriminierend“ und „riecht nach Boykott […] Europa behandelt Israel mit scheinheiliger Heuchelei und es wäre besser gewesen, die Palästinenser zur Rückkehr zu den Friedensverhandlungen zu zwingen“, sagte ein Sprecher des Außenministeriums der Zeitung Times of Israel.

Die Entschließung der EU, die Produkte aus Ostjerusalem und den Golanhöhen, sowie aus den Siedlungen in der Westbank umfassen würde, wurde von 424 von 525 Mitgliedern des EU-Parlaments genehmigt.

Die Befürworter im Europäischen Parlament jüdische Waren wie zur Nazi-Zeit zu kennzeichnen betonten, dass „nur gewaltfreie Mittel und die Achtung der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts einen gerechten und dauerhaften Frieden zwischen Israelis und Palästinensern erreichen kann.“

Darüber hinaus fordert die Bewegung von Israel, die Blockade des Gaza-Streifens zu beenden und die Rekonstruktion und Sanierung von Gaza, dass im Sommerkrieg 2014 zwischen Israel und der Hamas, schwer beschädigt wurde.

(c) Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 11/09/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.