Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IsraAID hilft Flutopfern in Großbritannien

Nach den verheerenden Überschwemmungen mit Rekordniveau, entsandte IsraAID in dieser Woche freiwillige Helfer nach Großbritannien.

Die Non-Profit-Organisation, die 2001 gegründet wurde, bietet Soforthilfe und lebensrettende Unterstützung für Länder, die von Naturkatastrophen getroffen werden.

IsraAid hilft Flutopfern in Großbritannien. Foto: IsraAid

IsraAid hilft Flutopfern in Großbritannien. Foto: IsraAid

Während die Missionen der Organisation sich in der Regel auf weniger entwickelte Länder konzentrieren, hilft IsraAID auch den britischen Opfern der Überschwemmungen, von denen viele obdachlos wurden oder deren Häuser schwer beschädigt sind.

Der Tazpit Presseservice, interviewte den freiwilligen Helfer von IsraAID, Navonel Glick, der zusammen mit drei anderen Freiwilligen derzeit in der Stadt Hebden Bridge in West Yorkshire eingesetzt ist.

„Was wir hier im Allgemeinen tun ist ganz anders als das, was wir in anderen Ländern wie z.B. in Nepal getan haben“, sagte Glick, der stellvertretende Direktor von IsraAID. Da die britische Regierung in der Lage war, grundlegende Notwendigkeiten wie Decken und Unterbringung von Obdachlosen zu bieten, versucht IsraAID die Menschen bei der Bewältigung der Folgen der Überschwemmungen zu unterstützen.

Glick erklärte, dass die betroffenen Familien oft in Hotels untergebracht sind, aber zurück wollen, um nach ihren zerstörten Häusern zu sehen. „In den Häusern befindet sich ein Durcheinander von Eirichtungen, sie sind von Schlamm, Schmutz und Schimmel bedeckt, die eine echte Gefahr für die Gesundheit bedeuten. Das ganze Ausmaß der Zerstörung, ist eine echte psychische Belastung für die Menschen“, fügte Glick hinzu.

Das israelische Team, unterstützt die Familien beim Entfernen beschädigter Möbel und Schutt aus den Häusern und bei der Reinigung der überschwemmten Keller. Auf die Frage, welche Reaktionen das Team für seine Hilfe von der Bevölkerung erhalten habe, sagte Glick, dass sie nichts als Lob und Dankbarkeit von den Leuten empfangen hätten.

„Wir tragen unsere T-Shirts mit dem IsraAID Aufdruck und wir haben nicht einen einzigen abschätzenden Blick oder irgend ein Wort das wir als problematisch empfunden hätten erhalten. Jeder hat uns gesagt, dass unsere Hilfe als wirklich wunderbar und großartig empfunden wird und das sie wirklich glücklich sind, uns hier zu haben.“

Eine Facebook-Seite namens „North West Friends of Israel“, dankte IsraAID für seine Bemühungen zitiert ein Bewohner von Hebden Bridge, der dort seine Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht hat. „Es ist ein weiter Weg von Israel bis zu uns und trotzdem seid ihr gekommen um uns zu helfen – das ist Beeindruckend!“

Im September 2015 hat IsraAID auch Hilfsgüter und Babyausstattungen geliefert, um syrischen Flüchtlingen zu helfen, die an der ungarisch-serbischen Grenze gestrandet waren.

Von Alexander J. Apfel/TPS

 

Von am 07/01/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.